• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX will wieder stehende Landung testen

Dieses Mal an Land: Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX will wieder eine Raketenstufe absteigen und stehend aufsetzen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Start einer Falcon 9v1.1 (Symbolbild): erst landen, dann wiederverwenden
Start einer Falcon 9v1.1 (Symbolbild): erst landen, dann wiederverwenden (Bild: SpaceX)

Landung auf dem Trockenen: Das US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) will beim nächsten Flug der Falcon 9 die erste Stufe der Trägerrakete auf festem Grund und Boden landen lassen.

Stellenmarkt
  1. Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, Buseck
  2. dSPACE GmbH, Böblingen

Die Falcon 9 soll Mitte des Monats mehrere Satelliten im Orbit aussetzen. Dabei wolle SpaceX die erste Stufe der Rakete absteigen und dann auf einem Landeplatz auf dem Gelände des Raketenstartplatzes Cape Canaveral stehend aufsetzen lassen, berichtet die Zeitung Florida Today. Allerdings habe die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) das noch nicht genehmigt.

Musk will Raketen mehrfach starten

Die erste Stufe der Falcon 9 stehend zu landen, ist die Voraussetzung für das von SpaceX-Chef Elon Musk propagierte Konzept, Raketen wiederzuverwenden: Die erste Stufe der Trägerrakete soll landen und dann in kurzer Zeit wieder startbereit sein.

Tests dieses Vertical-Takeoff-Vertical-Landings (VTVL) mit der experimentellen Rakete Grasshopper verliefen erfolgreich. Zwei Versuche im Januar und im April, die erste Stufe der Falcon auf einer schwimmenden Plattform zu landen, misslangen. Die Raketenstufe setzte zwar beide Male auf der Plattform auf, kippte dann jedoch um und explodierte.

SpaceX soll 2017 Astronauten zur ISS bringen

Falls die FAA die stehende Landung genehmigt, will SpaceX testen, wie sich die Raketenstufe bergen und für einen neuen Start vorbereiten lässt. Das dient auch der Vorbereitung der bemannten Flüge, die SpaceX in Zukunft im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) durchführen wird. Voraussichtlich 2017 soll SpaceX erstmals Astronauten zur ISS fliegen.

Blue Origin, das Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos, will ebenfalls Raketen wiederverwenden. Blue Origin hat kürzlich die Landung der Raketenstufe des Raumfahrzeugs New Shepard erfolgreich getestet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...

Folgen Sie uns
       


Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

    •  /