Abo
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX will eigenen Raketenstartplatz bauen

SpaceX will nicht mehr von Cape Canaveral aus starten: Das US-Raumfahrtunternehmen plant den Bau eines eigenen Raketenstartplatzes im US-Bundesstaat Texas.

Artikel veröffentlicht am ,
Eigener Startplatz in Texas: Start einer Falcon-9-Rakete
Eigener Startplatz in Texas: Start einer Falcon-9-Rakete (Bild: SpaceX)

Das US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) will einen eigenen Raketenstartplatz bauen. Von dort aus will es bis zu zwölf Starts im Jahr durchführen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Startplatz soll in Cameron County im Süden des US-Bundesstaates Texas nahe der Küste des Golfes von Mexiko entstehen. Auf dem Areal will das Unternehmen Startrampen für die Trägerraketen vom Typ Falcon 9 und Falcon Heavy sowie ein Kontrollzentrum bauen.

Das geht aus einem Dokument hervor, das SpaceX bei der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) eingereicht hat. Darin informiert das Raumfahrtunternehmen die FAA darüber, dass es ein Umweltverträglichkeitsgutachten vorbereitet.

Versorgungsflüge zur ISS

Bislang heben die SpaceX-Raketen noch vom Startplatz in Startplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus ab. Das von Elon Musk gegründete Unternehmen wird künftig unter anderem Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) im Auftrag der US-Weltraumbehörde Nasa durchführen. Der erste Flug der Raumfähre Dragon zur ISS ist für den 30. April 2012 geplant.

  • Cape Canaveral, 8. Dezember 2010: Die Falcon 9 ... (Foto: Space X)
  • ... startet zum Testflug in die Erdumlaufbahn. (Foto: Space X)
  • Blick aus der Rakete (Foto: Space X)
  • Eine Stufe wird abgetrennt. (Foto: Space X)
  • Blick aus der Raumkapsel   Dragon (Foto: Space X)
  • Nach zwei Erdumrundungen wasserte... (Foto: Space X)
  • ... die Dragon nach etwa drei Stunden im Pazifik. (Foto: Space X)
Cape Canaveral, 8. Dezember 2010: Die Falcon 9 ... (Foto: Space X)

Es ist nicht der erste kommerzielle Raumflughafen: Virgin Galactic, das von Richard Branson gegründete Raumfahrtunternehmen, hat im Oktober 2011 im US-Bundesstaat New Mexico seinen Spaceport America eingeweiht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55€ + 1,99€ Versand
  2. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Paykz0r 11. Apr 2012

"Bislang heben die SpaceX-Raketen noch vom Startplatz in Startplatz Cape Canaveral im US...

Vollstrecker 11. Apr 2012

Alternativ können sie ja mal in Nordkorea anfragen ob sie die Startrampe mitnutzen dürfen :D


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /