Abo
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX verschiebt bemannte Mondumrundung

Das wird wohl dieses Jahr nichts mehr: SpaceX hat den Flug von zwei Weltraumtouristen um den Mond erst einmal abgesagt. Sie sollen frühestens Mitte 2019 starten. Dennoch plant das Unternehmen von Elon Musk noch zwei Starts der Rakete Falcon Heavy in diesem Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Start der Falcon Heavy am 6. Februar 2018: Viasat und Inmarsat flogen mit der Ariane 5.
Start der Falcon Heavy am 6. Februar 2018: Viasat und Inmarsat flogen mit der Ariane 5. (Bild: SpaceX)

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat den ersten Flug zum Mond verschoben. Die beiden Weltraumtouristen müssen mindestens ein halbes Jahr länger warten, bis sie zu einer Umrundung des Erdtrabanten aufbrechen können.

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. ivv GmbH, Hannover

SpaceX hatte den Flug zum Mond im vergangenen Jahr angekündigt. Ende dieses Jahres wollte das Unternehmen zwei zahlende Gäste mit der Falcon Heavy ins All schießen. Sie sollten mit der Kapsel Dragon den Mond umrunden und zur Erde zurückkehren.

Derzeit sei allerdings weder die Kapsel noch die Rakete dazu in der Lage, berichtet das Wall Street Journal. Frühestens Mitte kommenden Jahres werden die beiden Weltraumtouristen starten können, wahrscheinlich aber sogar noch später.

Unterdessen plant SpaceX den ersten kommerziellen Flug der Falcon Heavy für den kommenden Winter. Die Schwerlastrakete soll einen Satelliten für den saudi-arabischen Betreiber Arabsat in den Orbit bringen.

SpaceX habe den Start von Arabsat-6A für Dezember oder Januar angekündigt, teilte Arabsat dem US-Onlinenachrichtenangebot Space News mit. Vorher soll das Raumfahrtunternehmen von Elon Musk noch den Satelliten STP-2 für die US-Luftwaffe ins All bringen.

Dieser zweite Flug der Falcon Heavy war für diesen Monat geplant. Er musste aber wegen Qualifizierungstests und technischer Überprüfungen durch SpaceX und die Luftwaffe auf Oktober verschoben werden.

Weitere Flüge für die Schwerlastrakete, die nach vielen Verzögerungen Anfang Februar erstmals gestartet war, gibt es bisher noch nicht. Als Kunden für die Schwerlastrakete gelten die Satellitenbetreiber Intelsat, Viasat und Inmarsat.

Viasat und Inmarsat wollten vorletztes Jahr jeweils einen Satelliten von SpaceX ins All bringen lassen. Als die Rakete jedoch nicht zur Verfügung stand, wechselten sie mit ihren Satelliten zur europäischen Konkurrenz Arianespace. Intelsat hat zwar seit einigen Jahren eine Option für einen Flug mit der Rakete, aber noch keinen Plan für einen Satelliten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 2,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

Flasher 05. Jun 2018

Das letzte, was die Menschheit braucht, sind beheizte Hütten Da regen wir uns über den...

Psy2063 05. Jun 2018

das liegt wengier an der Bürokratie als an Sicherheitsstandards. Die Nasa will...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /