Abo
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy

Jetzt kann es losgehen: SpaceX hat die Triebwerke der Falcon Heavy erfolgreich getestet. Die Rakete kann also in Kürze starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Triebwerkstest der Falcon Heavy: ordentliches Gewitter aus Dampf
Triebwerkstest der Falcon Heavy: ordentliches Gewitter aus Dampf (Bild: SpaceX/Screenshot: Golem.de)

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat den statischen Triebwerkstest mit der Schwerlastrakete Falcon Heavy erfolgreich durchgeführt. Der Test war die Vorbereitung für den Erstflug der Rakete.

Stellenmarkt
  1. BAYER AG, Leverkusen, Berlin
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Erstmals wurden alle 27 Triebwerke der Rakete gleichzeitig gezündet. Die Startphase der Rakete wurde simuliert - nur eben, dass die Rakete nicht abhob.

Die Falcon Heavy startet von der Apollo-Rampe

Der Test sei erfolgreich gewesen, twitterte Elon Musk. Er habe "ein ordentliches Gewitter aus Dampf" erzeugt. Der Erstflug könne "in einer Woche oder so" erfolgen. Der Test fand auf der Rampe statt, von der auch die Apollo-Missionen und die Spaceshuttles abhoben. Von dort aus wird die Rakete auch starten.

SpaceX wollte die Falcon Heavy schon 2013 ins All schießen. Doch wegen Schwierigkeiten beim Bau der Rakete wurde der Termin immer wieder verschoben. Zuletzt kam SpaceX die Politik dazwischen: Wegen der Haushaltssperre konnte der Test in der vergangenen Woche nicht stattfinden.

Musks Tesla Roadster fliegt zum Mars

Beim Erstflug wird die Rakete Musks dunkelroten Tesla Roadster der ersten Generation mitnehmen, der bereits reisefertig verpackt ist. Beim Start soll dessen Infotainmentsystem David Bowies Song Space Oddity spielen. Die Rakete soll das Auto in eine Umlaufbahn um den Mars bringen, in der es, wenn es nach Musk geht, die nächsten paar Milliarden Jahre bleiben wird.

Die Falcon Heavy ist derzeit die größte Trägerrakete und kann große Nutzlasten transportieren: in eine niedrige Erdumlaufbahn knapp 64 Tonnen, zum Mond etwa 13 Tonnen. SpaceX hatte Anfang 2017 angekündigt, in diesem Jahr zwei Weltraumtouristen um den Mond zu fliegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)
  2. (aktuell u. a. ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4 Edition 314€, Canton DM...

PaBa 26. Jan 2018

Das ist doch alles eine Sache von Wirtschaftlichkeitsrechnung und Wahrscheinlichkeiten...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
  2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

    •  /