• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

SpaceX-Chef Elon Musk ist überzeugt, dass durch die Wiederverwendung von Raketen und anderen Raumtransportern die Kosten in der Raumfahrt gesenkt werden. Das US-Raumfahrtunternehmen schickt erstmals zwei gebrauchte Komponenten zur ISS.

Artikel veröffentlicht am ,
Falcon 9 mit Dragon auf der Startrampe (Symbolbild): Die Dragon-Kapsel ist seit 2015 im Einsatz.
Falcon 9 mit Dragon auf der Startrampe (Symbolbild): Die Dragon-Kapsel ist seit 2015 im Einsatz. (Bild: SpaceX)

Gebrauchte Rakete, gebrauchte Kapsel: Das US-Raumfahrtunternehmen Space Explorations Technologies (SpaceX) wird erstmals eine wiederverwendete Falcon-9-Trägerrakete ins All schießen, die eine ebenfalls wiederverwendete Raumkapsel Dragon zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) bringt. Es ist nur noch nicht klar, wann genau.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. OEDIV KG, Bielefeld

SpaceX hat bereits im Sommer dieses Jahres eine Falcon 9 wiederverwendet. Die Dragon-Raumtransporter werden ebenfalls mehr als einmal genutzt . Neu ist, dass SpaceX zwei gebrauchte Komponenten zusammen startet. Die Falcon-Raketenstufe ist schon einmal im Sommer dieses Jahres geflogen, ebenfalls zur ISS. Die Dragon ist seit 2015 im Einsatz.

Raketen mehrfach zu verwenden, senkt Kosten

SpaceX-Chef Elon Musk vertritt die Ansicht, dass die mehrfache Verwendung von Komponenten unerlässlich ist, um Raumfahrt erschwinglich zu machen. Die Rückkehr der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) zur Einwegkapsel wie zu Zeiten der Apollo-Missionen hält er für ein veraltetes Konzept.

Allerdings hat sich gezeigt, dass die Wiederverwendung von Raketenstufen auch Nachteile hat: Die Rakete wird schwerer, weil Bauteile für eine Landung benötigt werden - darunter die ausklappbaren Landebeine, die Gitterflossen und die Steuerdüsen zur Lagekontrolle - und weil sie mehr Treibstoff an Bord haben muss. Der wird benötigt, um die Stufe beim Abstieg abzubremsen. Mehr Gewicht an Bord der Rakete kostet jedoch Leistung. Sie kann also weniger Nutzlast transportieren.

Die Startrampe wurde durch eine Explosion beschädigt

Es ist der 13. Flug von SpaceX zur ISS. Gestartet wird von der reparierten Rampe, die im vergangenen Jahr beschädigt wurde, als eine Falcon 9 bei einem Triebwerkstest explodierte. Die Dragon wird knapp 2,2 Tonnen Versorgungsgüter und wissenschaftliche Ausrüstung zur ISS bringen.

Wann das Second-Hand-Gespann starten wird, ist noch nicht klar. Der Start war bereits für den 8. Dezember geplant, wurde dann aber verschoben auf Dienstag 11:46 Uhr Ortszeit Florida (17:46 mitteleuropäischer Zeit). In der Nacht zum Dienstag unserer Zeit twitterte SpaceX jedoch, der Start verzögere sich noch einmal, voraussichtlich um einen Tag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 57,90€ statt 69,90€
  3. 2.399€ (inkl. 400€ Cashback - Bestpreis!)

Neuro-Chef 14. Dez 2017

Täglich und über ganz egal was! :-)

Flasher 12. Dez 2017

Ist das nicht die Serie von NatGeo? Die hat leider nur 6 Episoden

Dwalinn 12. Dez 2017

Ist mir nie aufgefallen :D


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /