Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: SpaceX präsentiert Crew Dragon

Einfache Bedienung, bequeme Anzüge: Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat sein Raumfahrzeug für bemannte Flüge zur ISS gezeigt. Im kommenden Frühjahr soll der Crew Dragon erstmals mit Besatzung zur Raumstation fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumschiff Crew Dragon (künstlerische Darstellung): keine Landung auf festem Boden
Raumschiff Crew Dragon (künstlerische Darstellung): keine Landung auf festem Boden (Bild: SpaceX)

In wenigen Monaten sollen erstmals seit dem Ende des Spaceshuttle-Programms im Jahr 2011 wieder Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation (Internationalen Raumstation, ISS) fliegen. Das US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) hat die Serienversion des Raumschiffs Crew Dragon vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg

Es war die erste große Veranstaltung für die Presse auf dem Gelände von SpaceX seit der Vorstellung des Crew Dragon im Jahr 2014. Dabei zeigte SpaceX auch erstmals das Innere des Raumschiffs - allerdings nur im Modell in Originalgröße. Beim ersten Flug im kommenden Jahr werden nur zwei Astronauten an Bord sein: Bob Behnken und Doug Hurley. Regulär sollen vier Astronauten an Bord sein. Es ist aber genug Platz für sieben Insassen.

Gesteuert wird das Raumfahrzeug mit einem Bedienfeld, das sogar übersichtlicher ist als das eines Verkehrsflugzeugs. Es besteht aus zwei Reihen mit insgesamt knapp 40 Knöpfen sowie drei Touchscreens. Die Knöpfe sind dabei nur für den Notfall gedacht. Hauptsächlich soll das Raumfahrzeug über die Touchscreens bedient werden. Der wichtigste Knopf ist groß, schwarz-rot und trägt die Bezeichnung "Eject". Er aktiviert das Rettungssystem, das die Kapsel in einem Notfall von der Rakete wegbringt. SpaceX zeigte den Simulator, an dem die Astronauten trainieren, wie sie das Raumschiff steuern.

SpaceX zeigte auch das Antriebssystem des Crew Dragon, das aus 18 Draco-Triebwerken besteht. Damit navigiert das Raumschiff im All. Ursprünglich war geplant, dass der Crew Dragon mit Hilfe dieser Triebwerke auf festem Boden landet - vergleichbar der ersten Stufe des Falcon-Trägerrakete. Das Konzept hat SpaceX jedoch aufgegeben. Der Crew Dragon wird im Meer wassern.

Schließlich zeigte SpaceX noch den Raumanzug, den die Astronauten an Bord des Raumschiffs tragen werden. Es ist ein Einteiler aus Aramid und Teflon. Der Anzug ist hitzebeständig und kann in einem Notfall mit Druckluft beaufschlagt werden. Laut Astronaut Hurley ist er bequemer als die Raumanzüge, die er bisher getragen hat.

2014 hatte SpaceX-Chef Elon Musk den Crew Dragon vorgestellt und angekündigt, das Raumschiff werde 2016 erstmals zur ISS fliegen. Der Zeitplan hat jedoch nicht ganz hingehauen: SpaceX plane für November einen unbemannten Flug zur ISS, kündigte SpaceX-COO Gwynne Shotwell an.

Im April soll dann der Crew Dragon erstmals mit Besatzung zur Station fliegen - und damit mutmaßlich einige Monate vor Boeing. Voraussichtlich jedenfalls: "Wann immer wir über ein Datum sprechen, sind wir zuversichtlich, und dann passiert doch noch etwas", sagte Shotwell. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) wird das nicht gerne hören. Dort wird bereits befürchtet, dass ab 2019 keine US-Astronauten mehr zur ISS fliegen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

maxule 16. Aug 2018

haha. da haben wir exakt zur gleichen minute die gleiche idee veröffentlicht. da wird...

PaBa 16. Aug 2018

Naja, nur weil Space X etwas zur ISS liefert, bedeutet nicht, dass die es auch selber...

oxybenzol 16. Aug 2018

Hier ist was zum Boeinganzug. Ich hoffe ja, dass Tim auch mal den von SpaceX...

tritratrulala 15. Aug 2018

Die Zertifizierung hat nichts mit Testflügen zu tun. Die müssen so oder so gemacht...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    •  /