• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Eine geglückte Landung macht einen erfolgreichen Flug, aber noch keine erfolgreiche Mission. Erst nach Auswertung der Daten kann die Mission des Crew Dragon von SpaceX endgültig zum Erfolg erklärt werden. So viel sei verraten: Es sieht gut aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Hilfsschirme bremsten die Kapsel auf dem Weg zur Erde ab und halfen, die vier Hauptschirme zu öffnen.
Zwei Hilfsschirme bremsten die Kapsel auf dem Weg zur Erde ab und halfen, die vier Hauptschirme zu öffnen. (Bild: NasaTV / Screenshot (Golem.de))

Am 8. März um 14:45 Uhr war es so weit: Die Erde hatte den Drachen wieder. Das am 2. März gestartete Raumschiff Crew Dragon von SpaceX landete sanft im Atlantischen Ozean vor der Küste Floridas. Damit steht das Raumschiff kurz vor seiner wichtigsten Bewährungsprobe, dem ersten Flug mit Menschen an Bord. Zuvor muss noch die Kapsel untersucht werden, und auch die übertragene Telemetrie und die Messungen von Testdummy Ripley dürfen keine größeren Probleme zeigen.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung

Die Bergung der Kapsel aus dem Wasser dauerte eine Stunde und fünf Minuten. Da die Landezone etwa 300 Kilometer von der Küste entfernt lag, wird die Kapsel erst nach 30 Stunden am Samstag an Land zurückkehren. Bei Flügen mit Crew an Bord wird die Landezone deutlich näher an Land liegen.

Abgesehen von den noch ausstehenden Untersuchungen kann die Demonstrationsmission des Crew Dragon bisher als voller Erfolg bezeichnet werden. Nach Abschluss der Untersuchungen wird die Kapsel für den nächsten Testflug vorbereitet. Der soll im Juni stattfinden und wird selbst bei vollem Erfolg nicht so sanft verlaufen.

Im April werden Fluchtsysteme und Wiederverwendung getestet

Mithilfe der Falcon-9-Raketenstufe B1048 wird die Kapsel nochmals gestartet, bis zur maximalen aerodynamischen Belastung beschleunigt und unter diesen Bedingungen ein Startabbruch mit den Fluchttriebwerken simuliert. Es wird der zweite Flug der Kapsel und der vierte Flug der Raketenstufe sein. Die zweite Raketenstufe wird auf dem Flug durch ein Modell mit gleicher Masse ersetzt.

Der Flug wird sowohl die Fluchtsysteme als auch die Wiederverwendung des Raumschiffs testen. Nur der sogenannte Kofferraum des Raumschiffs muss vor jedem Flug ausgetauscht werden. Dabei handelt es sich um den Zylinder, der die Kapsel mit der Rakete verbindet. Er wird erst vor dem Wiedereintritt in die Atmosphäre abgetrennt. An ihm befinden sich Solarzellen und Radiatoren zur Wärmekontrolle sowie Flügel zur Stabilisierung beim Fluchtmanöver im Notfall. Außerdem kann der Zylinder zusätzliche Fracht aufnehmen, die dem Vakuum ausgesetzt werden kann.

Der erste Testflug mit Besatzung soll im Sommer stattfinden, ein genauer Termin steht noch nicht fest. Auch dabei wird es sich nur um einen kurzen Testflug mit zwei Astronauten an Bord handeln, mit dem sich SpaceX und die Nasa weiter an die volle Leistungsfähigkeit des Raumschiffs herantasten. Im Normalbetrieb soll es eine Besatzung von vier Astronauten für eine sechsmonatige Mission zur Internationalen Raumstation bringen. Ab 2020 sollen umgebaute Varianten des Crew Dragon auch als Frachter eingesetzt werden.

Inzwischen hat die Nasa auch eine Aufzeichnung der Übertragung von Nasa-TV veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

picaschaf 15. Mär 2019

Das glaubst auch nur du. Zumal das Monopol de facto schon längst da ist.

Wurzelgnom 09. Mär 2019

Passend dazu ein aktueller Tweet von Elon Musk: https://twitter.com/elonmusk/status...

tritratrulala 09. Mär 2019

Ist mir auch aufgefallen, aber Ich glaube das war auch bei Apollo und bei der Orion so...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /