Abo
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Eine geglückte Landung macht einen erfolgreichen Flug, aber noch keine erfolgreiche Mission. Erst nach Auswertung der Daten kann die Mission des Crew Dragon von SpaceX endgültig zum Erfolg erklärt werden. So viel sei verraten: Es sieht gut aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Hilfsschirme bremsten die Kapsel auf dem Weg zur Erde ab und halfen, die vier Hauptschirme zu öffnen.
Zwei Hilfsschirme bremsten die Kapsel auf dem Weg zur Erde ab und halfen, die vier Hauptschirme zu öffnen. (Bild: NasaTV / Screenshot (Golem.de))

Am 8. März um 14:45 Uhr war es so weit: Die Erde hatte den Drachen wieder. Das am 2. März gestartete Raumschiff Crew Dragon von SpaceX landete sanft im Atlantischen Ozean vor der Küste Floridas. Damit steht das Raumschiff kurz vor seiner wichtigsten Bewährungsprobe, dem ersten Flug mit Menschen an Bord. Zuvor muss noch die Kapsel untersucht werden, und auch die übertragene Telemetrie und die Messungen von Testdummy Ripley dürfen keine größeren Probleme zeigen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, München
  2. FLOCERT GmbH, Bonn

Die Bergung der Kapsel aus dem Wasser dauerte eine Stunde und fünf Minuten. Da die Landezone etwa 300 Kilometer von der Küste entfernt lag, wird die Kapsel erst nach 30 Stunden am Samstag an Land zurückkehren. Bei Flügen mit Crew an Bord wird die Landezone deutlich näher an Land liegen.

Abgesehen von den noch ausstehenden Untersuchungen kann die Demonstrationsmission des Crew Dragon bisher als voller Erfolg bezeichnet werden. Nach Abschluss der Untersuchungen wird die Kapsel für den nächsten Testflug vorbereitet. Der soll im Juni stattfinden und wird selbst bei vollem Erfolg nicht so sanft verlaufen.

Im April werden Fluchtsysteme und Wiederverwendung getestet

Mithilfe der Falcon-9-Raketenstufe B1048 wird die Kapsel nochmals gestartet, bis zur maximalen aerodynamischen Belastung beschleunigt und unter diesen Bedingungen ein Startabbruch mit den Fluchttriebwerken simuliert. Es wird der zweite Flug der Kapsel und der vierte Flug der Raketenstufe sein. Die zweite Raketenstufe wird auf dem Flug durch ein Modell mit gleicher Masse ersetzt.

Der Flug wird sowohl die Fluchtsysteme als auch die Wiederverwendung des Raumschiffs testen. Nur der sogenannte Kofferraum des Raumschiffs muss vor jedem Flug ausgetauscht werden. Dabei handelt es sich um den Zylinder, der die Kapsel mit der Rakete verbindet. Er wird erst vor dem Wiedereintritt in die Atmosphäre abgetrennt. An ihm befinden sich Solarzellen und Radiatoren zur Wärmekontrolle sowie Flügel zur Stabilisierung beim Fluchtmanöver im Notfall. Außerdem kann der Zylinder zusätzliche Fracht aufnehmen, die dem Vakuum ausgesetzt werden kann.

Der erste Testflug mit Besatzung soll im Sommer stattfinden, ein genauer Termin steht noch nicht fest. Auch dabei wird es sich nur um einen kurzen Testflug mit zwei Astronauten an Bord handeln, mit dem sich SpaceX und die Nasa weiter an die volle Leistungsfähigkeit des Raumschiffs herantasten. Im Normalbetrieb soll es eine Besatzung von vier Astronauten für eine sechsmonatige Mission zur Internationalen Raumstation bringen. Ab 2020 sollen umgebaute Varianten des Crew Dragon auch als Frachter eingesetzt werden.

Inzwischen hat die Nasa auch eine Aufzeichnung der Übertragung von Nasa-TV veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

picaschaf 15. Mär 2019 / Themenstart

Das glaubst auch nur du. Zumal das Monopol de facto schon längst da ist.

Wurzelgnom 09. Mär 2019 / Themenstart

Passend dazu ein aktueller Tweet von Elon Musk: https://twitter.com/elonmusk/status...

tritratrulala 09. Mär 2019 / Themenstart

Ist mir auch aufgefallen, aber Ich glaube das war auch bei Apollo und bei der Orion so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /