• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX beginnt Wiederverwendung der Dragon-Raumschiffe

Das Dragon-Raumschiff Endeavour ist zum zweiten Mal geflogen - und erstmals mit einer gebrauchten Trägerrakete.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Bild der Crew im Raumschiff, 2 Stunden und 26 Minuten vor dem Start
Ein Bild der Crew im Raumschiff, 2 Stunden und 26 Minuten vor dem Start (Bild: Nasa / SpaceX - Screenshot (Golem.de))

Das Dragon-Raumschiff Endeavour ist erfolgreich zu seinem zweiten Flug gestartet. Mit an Bord sind Shane Kimbrough und Megan McArthur von der Nasa, Akihiko Hoshide von der japanischen Raumfahrtagentur Jaxa und der Franzose Thomas Pesquet von der Esa.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden

Die Rakete hob um 11:46 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ab. Der Start sorgte in der Morgendämmerung für spektakuläre Bilder am Himmel über Florida. Der Start verlief problemlos und die Crew ist unterwegs zu einer sechsmonatigen Mission an Bord der Internationalen Raumstation.

Es ist die dritte Crew, die an Bord eines Raumschiffs von SpaceX zur ISS fliegt, und der zweite Flug der Raketenstufe B1061, die bereits am 16. November 2020 die erste vierköpfige Crew mit dem Dragon-Raumschiff Resilience ins All gebracht hat.

Endeavour wiederum war das erste Dragon-Raumschiff, das einen Demonstrationsflug mit Menschen an Bord - den Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley - absolvierte.

Falcon 9 mit Signatur der Crew

Erstmals wurde bei dem heutigen Start auch die Raketenstufe wiederverwendet, mit der das Raumschiff gestartet wurde. Vor dem Start malten die Astronauten mit dem Finger ihre Initialen in die Rußschicht, die alle wiederverwendeten Falcon-9-Raketenstufen bedeckt. Damit begannen die Astronauten wohl eine neue Tradition.

Mit dem dritten Flug innerhalb von weniger als 11 Monaten zeigt SpaceX bereits jetzt eine beeindruckende Startfrequenz. Ein Grund dafür ist, dass Boeings CST-100 Starliner nach einem fehlerhaften Testflug wegen schwerer Softwarefehler im Dezember 2019 noch immer nicht flugbereit ist. Der zweite Testflug wird frühestens im August erwartet.

Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert - Die Biografie

Die Flugfrequenz des Dragon von SpaceX wird wohl auch künftig nicht abnehmen, da das Unternehmen bereits mehrere kommerzielle Flugverträge abgeschlossen hat. Darunter sind ein Freiflug mit einer neuen Aussichtskuppel für das Raumschiff und ein geplanter Filmdreh auf der ISS mit Tom Cruise.

Im Laufe des heutigen Tages wird außerdem ein weiterer Testflug des Starship von SpaceX mit dem Test der Triebwerke vorbereitet. Mit SN-15 sollen viele Verbesserungen an der Technik des Raumschiffprototypen und dessen Triebwerken zum Einsatz kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Hotohori 24. Apr 2021 / Themenstart

+1 Was SpaceX die letzten Jahre so hinlegt ist schon gewaltig für die Raumfahrt. Dagegen...

spaceMonster 23. Apr 2021 / Themenstart

Das ist Eis was sich an der Rakete vor dem Start gebildet hat (der Flüssigsauerstoff wird...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /