• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: SpaceX baut noch ein Starship in Florida

Wo wird besser gearbeitet: in Texas oder in Florida? Elon Musk hat bestätigt, dass SpaceX ein weiteres Starship an einem weiteren Standort baut. Beide Teams wetteifern darum, welches effektiver arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumfahrzeug Starship (Konzeptzeichnung): Stellenausschreibung für Raketenbauer
Raumfahrzeug Starship (Konzeptzeichnung): Stellenausschreibung für Raketenbauer (Bild: SpaceX)

Noch ein Starship: Nach Augenzeugenberichten baut das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX ein weiteres Raumfahrzeug in Florida. Das hat Elon Musk bestätigt.

Stellenmarkt
  1. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Am 14. Mai postete ein Nutzer ein Foto im Forum des Online-Nachrichtenangebots Nasaspaceflight.com, das einen Metallzylinder im Bau zeigt, den ein anderer Nutzer jedoch für einen Wassertank hielt. Das Foto wurde in Florida in der Nähe des Raketenstartplatzes Cape Canaveral aufgenommen. SpaceX baut das Spaceship eigentlich in Boca Chica im Süden des US-Bundesstaates Texas.

Zuvor war im Nasaspaceflight.com-Forum bereits darüber spekuliert worden, ob SpaceX einen Standort in Florida aufbaut. Ein Nutzer hatte im Netz mehrere Stellenanzeigen entdeckt, in denen SpaceX Fachleute für den Bau von Raumfahrzeugen suchte.

SpaceX-Chef Elon Musk hat per Twitter bestätigt, dass das Unternehmen in Florida ein weiteres Starship baut. Es sei ein Wettbewerb zwischen den beiden Standorten, um herauszufinden, welcher effektiver sei, schreibt er in einem weiteren Tweet. Vielleicht seien beide gleich.

Die Teams arbeiten aber nicht gegeneinander abgeschottet: Jedes Team müsse seine Erkenntnisse mit dem anderen teilen, erklärte Musk. Das jeweils andere Team sei aber nicht dazu verpflichtet, diese auch zu nutzen.

Das Starship ist das Raumfahrzeug, mit dem SpaceX in Zukunft zum Mond und zum Mars fliegen will. Die erste Mondumrundung hat der Japaner Yusaku Maezawa gebucht: Der Milliardär und Kunstsammler will den Flug mit mehreren Künstlern zusammen antreten.

Am 15. Mai 2019 will SpaceX die ersten 60 Satelliten seiner Starlink-Konstellation ins All schießen. Über die Satelliten will SpaceX Breitbandinternet anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2100,00€
  2. 299,00€
  3. 194,99€

emdotjay 15. Mai 2019

schauen wir mal wo weniger gepfuscht wird. Bei Boing ist ein Werk bekannt nicht so genau...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /