• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Space X fliegt am 30. April zur ISS

Am 30. April 2012 wird die von Space X entwickelte Raumfähre Dragon erstmals zur ISS fliegen. Der Start war für Februar geplant, musste aber aus technischen Gründen verschoben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon und ISS: zwei Missionen auf einmal
Dragon und ISS: zwei Missionen auf einmal (Bild: Nasa)

Space X und Nasa haben sich auf einen Termin für den Flug zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) geeinigt: Am 30. April 2012 wird das Weltraumunternehmen den ersten Versorgungsflug zur ISS starten. Es wird der erste Flug eines von einem Privatunternehmen entwickelten Raumfahrzeugs zur ISS.

Stellenmarkt
  1. karriere tutor GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Die von Space X entwickelte Raumfähre Dragon wird an dem Tag um 12:22 Uhr (Ortszeit) an Bord einer Falcon-9-Trägerrakete vom Startplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus starten.

Erst nähern, dann docken

Der Flug zur ISS soll einige Tage dauern. Zunächst wird sich die Dragon der Station als Vorbereitung auf das Dockingmanöver bis auf ganz kurze Distanz nähern, sich dann aber wieder zurückziehen. Ist beim Testanflug alles einwandfrei verlaufen, wird die Raumkapsel dann im zweiten Anlauf an der ISS festmachen.

  • Cape Canaveral, 8. Dezember 2010: Die Falcon 9 ... (Foto: Space X)
  • ... startet zum Testflug in die Erdumlaufbahn. (Foto: Space X)
  • Blick aus der Rakete (Foto: Space X)
  • Eine Stufe wird abgetrennt. (Foto: Space X)
  • Blick aus der Raumkapsel   Dragon (Foto: Space X)
  • Nach zwei Erdumrundungen wasserte... (Foto: Space X)
  • ... die Dragon nach etwa drei Stunden im Pazifik. (Foto: Space X)
Cape Canaveral, 8. Dezember 2010: Die Falcon 9 ... (Foto: Space X)

Ursprünglich waren für Annäherung und Docking zwei Flüge vorgesehen, COTS Demo 2 und COTS Demo 3 - COTS ist die Abkürzung für Commercial Orbital Transportation Services. Das ist das Programm der Nasa für den Transport von Astronauten und Versorgungsgütern zur ISS durch private Weltraumunternehmen wie Space X. Diese sollen die Aufgaben der 2011 außer Dienst gestellten Spaceshuttles übernehmen.

Verschiebung nach Simulation

Der Flug der Dragon war anfangs für den 30. November 2011 angesetzt worden, dann aber auf den 7. Februar 2012 verschoben worden. Nach einer Simulation hatte Spaxe X im Januar jedoch erklärt, noch mehr Zeit für Tests und verschiedene Arbeiten an dem Raumfahrzeug zu brauchen.

Das vor zehn Jahren von Paypal-Gründer und Tesla-Motors-Chef Elon Musk gegründete Unternehmen hatte im Dezember 2010 den ersten unbemannten Testflug der Raumfähre Dragon durchgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Release 18.06.)
  2. 79,99€ (Release 18.06.)
  3. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)

M.P. 19. Mär 2012

Hast Du schon einmal eine Ausschreibung im Space-Bereich gesehen? Z.B. die PCs und...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /