Abo
  • Services:
Anzeige
Techiker im Kontrollzentrum Jiuquan verfolgen auf einem großen Bildschirm das Andockmanöver.
Techiker im Kontrollzentrum Jiuquan verfolgen auf einem großen Bildschirm das Andockmanöver. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Raumfahrt: Shenzhou dockt manuell an Raumstation Tiangong an

Techiker im Kontrollzentrum Jiuquan verfolgen auf einem großen Bildschirm das Andockmanöver.
Techiker im Kontrollzentrum Jiuquan verfolgen auf einem großen Bildschirm das Andockmanöver. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Die Besatzung der Shenzhou IX hat ihre Raumfähre mit Handsteuerung an die chinesische Raumstation Tiangong I angedockt. Die Raumfahrtagentur CSME wertet das manuell durchgeführte Manöver als wichtigen Fortschritt für das chinesische Raumfahrtprogramm.

Nach dem automatischen Dockmanöver am 18. Juni 2012 hat die Mannschaft des chinesischen Raumschiffs Shenzhou IX auch das manuelle Andockmanöver an die Raumstation Tiangong I geschafft. Am 24. Juni um 6:55 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) sei das Raumschiff an die Station angekoppelt gewesen.

Anzeige
 
Video: Shenzhou IX dockt an Tiangong I an - Demo

Das Manöver habe der Astronaut Liu Wang durchgeführt, berichtet die chinesische Raumfahrtorganisation China Manned Space Engineering (CMSE). Die Raumstation Tiangong I sei vorwärts geflogen. Die Shenzhou habe deshalb für das Dockingmanöver rückwärts fliegen müssen.

Handsteuerung bei 140 Metern

In einer Entfernung von 400 Metern von der Station wurde sie in Position für das Manöver gebracht. Sie hatte sich bis auf 140 Meter angenähert, als Liu das Steuer übernahm. Um 6:48 Uhr MESZ berührten sich die Dockeinrichtungen von Station und Raumfahrzeug. Sieben Minuten später waren beide fest verbunden. Die drei Astronauten wechselten wieder in die Station.

Das Raumfahrzeug war seit vergangenem Montag an die Station angedockt gewesen. Knapp zwei Stunden vorher, um 5:12 Uhr (MESZ), hatte sich die Shenzhou IX von der Station gelöst.

Großer Erfolg

Die bisherigen Andockmanöver - das erste Dockingmanöver der Shenzhou IX sowie das der Shenzhou VIII, die im Herbst 2011 unbemannt zur Tiangong geflogen war - waren automatisch durchgeführt worden. Die manuelle Rendezvous- und Dockingmission sei ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt für das chinesische Raumfahrtprogramm, resümierte CMSE-Sprecherin Wu Ping.

Shenzhou IX war am 16. Juni 2012 um 18:57 Uhr (Ortszeit) vom Raketenstartplatz Jiuquan von der Provinz Innere Mongolei aus gestartet. Die Mission ist auf 13 Tage angelegt.


eye home zur Startseite
mnementh 25. Jun 2012

Automatismen können ausfallen. Zur Sicherheit sollte man solche Manöver daher auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 15,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. der Song "behebt" nichts

    evilk666 | 10:06

  2. Re: Zeiss Kamera

    css_profit | 10:00

  3. Re: Wer das zuerst baut wird reicht:

    WonderGoal | 09:58

  4. Re: Sinn

    WonderGoal | 09:53

  5. Re: Bringt nix wenn der Backbone nicht mit wächst

    sneaker | 09:50


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel