Abo
  • Services:

Raumfahrt: Shenzhou dockt manuell an Raumstation Tiangong an

Die Besatzung der Shenzhou IX hat ihre Raumfähre mit Handsteuerung an die chinesische Raumstation Tiangong I angedockt. Die Raumfahrtagentur CSME wertet das manuell durchgeführte Manöver als wichtigen Fortschritt für das chinesische Raumfahrtprogramm.

Artikel veröffentlicht am ,
Techiker im Kontrollzentrum Jiuquan verfolgen auf einem großen Bildschirm das Andockmanöver.
Techiker im Kontrollzentrum Jiuquan verfolgen auf einem großen Bildschirm das Andockmanöver. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Nach dem automatischen Dockmanöver am 18. Juni 2012 hat die Mannschaft des chinesischen Raumschiffs Shenzhou IX auch das manuelle Andockmanöver an die Raumstation Tiangong I geschafft. Am 24. Juni um 6:55 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) sei das Raumschiff an die Station angekoppelt gewesen.

 
Video: Shenzhou IX dockt an Tiangong I an - Demo
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das Manöver habe der Astronaut Liu Wang durchgeführt, berichtet die chinesische Raumfahrtorganisation China Manned Space Engineering (CMSE). Die Raumstation Tiangong I sei vorwärts geflogen. Die Shenzhou habe deshalb für das Dockingmanöver rückwärts fliegen müssen.

Handsteuerung bei 140 Metern

In einer Entfernung von 400 Metern von der Station wurde sie in Position für das Manöver gebracht. Sie hatte sich bis auf 140 Meter angenähert, als Liu das Steuer übernahm. Um 6:48 Uhr MESZ berührten sich die Dockeinrichtungen von Station und Raumfahrzeug. Sieben Minuten später waren beide fest verbunden. Die drei Astronauten wechselten wieder in die Station.

Das Raumfahrzeug war seit vergangenem Montag an die Station angedockt gewesen. Knapp zwei Stunden vorher, um 5:12 Uhr (MESZ), hatte sich die Shenzhou IX von der Station gelöst.

Großer Erfolg

Die bisherigen Andockmanöver - das erste Dockingmanöver der Shenzhou IX sowie das der Shenzhou VIII, die im Herbst 2011 unbemannt zur Tiangong geflogen war - waren automatisch durchgeführt worden. Die manuelle Rendezvous- und Dockingmission sei ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt für das chinesische Raumfahrtprogramm, resümierte CMSE-Sprecherin Wu Ping.

Shenzhou IX war am 16. Juni 2012 um 18:57 Uhr (Ortszeit) vom Raketenstartplatz Jiuquan von der Provinz Innere Mongolei aus gestartet. Die Mission ist auf 13 Tage angelegt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

mnementh 25. Jun 2012

Automatismen können ausfallen. Zur Sicherheit sollte man solche Manöver daher auch...


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /