• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Schick ins All mit Boeing

Boeing hat neue Studien für die Inneneinrichtung der Raumkapsel CST-100 vorgestellt. Die Astronauten werden in einer schönen Umgebung ins All fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
CST-100: Anforderungen an ein kommerzielles Raumschiff
CST-100: Anforderungen an ein kommerzielles Raumschiff (Bild: Boeing)

Bequem und gediegen werden es die Astronauten künftig auf ihrem Weg zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) haben: Der US-Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing hat neue Designstudien für die Inneneinrichtung der Raumkapsel Crew Space Transportation 100 (CST-100) vorgestellt. Deren Interieur ist - geradezu spacig.

  • Spacig: So soll die Einrichtung der Raumkapsel CST-100 aussehen. (Bild: Boeing)
  • Das Design sei auf die Anforderungen kommerzieller Raumflüge abgestimmt, sagt Boeing. (Bild: Boeing)
  • Im CST-100-Prototypen geht es spartanischer zu. (Bild: Boeing)
  • Die Kapsel ist noch in der Entwicklung. (Bild: Boeing)
  • Künftig soll sie Missionen in den Orbit durchführen, etwa Astronauten und Güter zur ISS bringen. (Bild: Boeing)
Spacig: So soll die Einrichtung der Raumkapsel CST-100 aussehen. (Bild: Boeing)
Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen

CST-100 wird Boeings kommerzielles Raumfahrzeug. Damit wird das Unternehmen Versorgungsflüge und Mannschaftstransporte zur ISS im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) unternehmen.

Kommerzieller Raumfahrtmarkt

Offenbar wurde die schicke Einrichtung aber nicht nur für die Nasa entworfen. "Wir gehen in einen wirklich kommerziellen Raumfahrtmarkt hinein und müssen unsere potenziellen Kunden - über die Nasa hinaus - und deren Anforderungen an die Inneneinrichtung eines kommerziellen Raumschiffs berücksichtigen", sagt Chris Ferguson, Leiter der Crew And Mission Operations beim Commercial Crew Program und Kommandant der letzten Spaceshuttle-Mission.

CST-100 ist für Flüge in eine niedrige Umlaufbahn (Low Earth Orbit, Leo) gedacht, in der auch die ISS um die Erde kreist. In der Kapsel sollen sieben Astronauten Platz finden. Der erste Testflug ist für Ende 2016 geplant. Im Jahr darauf soll die Kapsel erstmals bemannt starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...

Bujin 09. Mai 2014

Eine Rakete startet schließlich nach oben und nicht zu Seite. Mich wundert allerdings der...

Gamma Ray Burst 09. Mai 2014

Ja und sieht eher eng aus. Nicht gemütlich. Ist aber auch ein Erkundungsschiff und kein...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /