Abo
  • Services:
Anzeige
Start der Trägerrakete Angara-A5
Start der Trägerrakete Angara-A5 (Bild: Russisches Verteidigungsministerium)

Raumfahrt: Russland testet erfolgreich schwere Trägerrakete Angara-A5

Start der Trägerrakete Angara-A5
Start der Trägerrakete Angara-A5 (Bild: Russisches Verteidigungsministerium)

Russland testet eine neue superschwere Trägerrakete aus eigener Entwicklung. Mit der Angara-A5 kann die Raumfahrtnation erstmals vom eigenen Territorium aus in tiefe Weiten des Universums vordringen.

Anzeige

Nach mehr als zehn Jahren Forschung hat die Raumfahrtnation Russland am Dienstag erstmals ihre neue, superschwere Trägerrakete Angara-A5 getestet. Der Start vom Weltraumbahnhof Plessezk in Nordrussland sei ein "großes, sehr wichtiges Ereignis" für Russland, sagte Kremlchef Wladimir Putin. Nach dem Start hat die Raumfahrtbehörde Roskosmos mitgeteilt, die Rakete sei 35 800 Kilometer weit ins All geflogen.

Mit der für besonders schwere Lasten geeigneten Angara könnten nun etwa Forschungs- und Militärsatelliten in beliebige Weiten des Weltalls geschossen werden, sagte Putin bei einer Videoübertragung des Starts der Agentur Interfax zufolge. "Damit stärken wir die Sicherheit unseres Landes", sagte er. Bei ihrem Jungfernflug hatte die Rakete eine Satellitenattrappe an Bord. Am 9. Juli 2014 hatte Russland bereits eine leichtere Variante der Angara erprobt.

"Der erfolgreiche Test garantiert Russland erstmals einen unabhängigen Zugang zu geostationären Umlaufbahnen von seinem Territorium aus", sagte der Raumfahrtexperte Andrej Ionin in Moskau. Bislang seien solche Umlaufbahnen nur von Baikonur in der zentralasiatischen Republik Kasachstan aus erreichbar gewesen. Den Weltraumbahnhof dort pachtet Russland nach dem Zerfall der Sowjetunion.

In drei bis fünf Jahren komplett einsatzbereit

Bis die neue Rakete in den Dienst gestellt werde, seien etwa zehn weitere Tests nötig, sagte Ionin. In drei bis fünf Jahren werde sie komplett einsatzbereit sein.

Die nach einem Fluss in Sibirien benannte Rakete soll künftig andere Typen wie Rockot oder umweltbelastende Proton-Raketen ablösen. Angara ist die erste Rakete, die nach dem Ende der Sowjetunion 1991 vollständig in Russland gebaut wird. Die Entwicklung kostete offiziellen Angaben zufolge mindestens 3,5 Milliarden Euro.

Die Angara kann Nutzlasten von bis zu 24,5 Tonnen in erdnahe Umlaufbahnen sowie von bis zu 3,4 Tonnen in tiefste Weiten des Weltalls befördern. Mit der Rakete verbindet die Raumfahrtnation Russland die Hoffnung, noch unabhängiger von anderen Staaten zu werden.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 26. Dez 2014

3 km/s ist jetzt nicht gerade langsam...

Tyra Misoux 24. Dez 2014

Jetzt müssen sich die Streithähne bloß wieder verstehen - wie es die Völker selbst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  4. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Macht da bitte nicht mit

    quineloe | 19:50

  2. Re: Bahn schneller machen

    grumbazor | 19:41

  3. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  4. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  5. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel