Abo
  • Services:
Anzeige
Der russische Progress-Frachter vor dem Andocken an der ISS
Der russische Progress-Frachter vor dem Andocken an der ISS (Bild: Scott Kelly/Nasa)

Raumfahrt: Russisches Versorgungsschiff erreicht ISS

Der russische Progress-Frachter vor dem Andocken an der ISS
Der russische Progress-Frachter vor dem Andocken an der ISS (Bild: Scott Kelly/Nasa)

Zweimal ist es zuletzt schiefgegangen, diesmal aber hat ein Frachter an der Raumstation ISS angedockt. An Bord sind Lebensmittel und wissenschaftliches Gerät - und Filme für die drei Männer im All.

Nach zwei schweren Pannen hat ein russischer Transporter erstmals seit April wieder Nachschub zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Der unbemannte Progress-Frachter mit rund 2,5 Tonnen Lebensmitteln und Ausrüstung dockte am heutigen Sonntag problemlos an der ISS an, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte. Zuletzt hatten zwei Transporter wegen technischer Defekte ihr Ziel in 400 Kilometern Höhe nicht erreicht. "Aller guten Dinge sind drei", twitterte der US-Astronaut Scott Kelly, der mit den Russen Michail Kornijenko und Gennadi Padalka auf der ISS arbeitet. Erst vor einer Woche war der US-Frachter Dragon nach dem Start zerbrochen.

Wie Weihnachten im Juli

Nach dem automatischen Andocken der Progress leiteten die Raumfahrer den Druckausgleich ein. Erst dann können sie die Luken öffnen und das Versorgungsschiff entladen. "Das ist wie Weihnachten im Juli", sagte Padalka zur Ankunft des Frachters.

Anzeige

An Bord befinden sich wichtige wissenschaftliche Ausrüstungsgegenstände, zum Beispiel ein Messgerät zur Erforschung der Gehirnaktivität in der Schwerelosigkeit. Auch frische Nahrungsmittel, Sauerstoff sowie Trinkwasser und private Post für die Besatzung gehören zur Ladung.

Dostojewski auf der ISS

"Die Kosmonauten haben sich Filme bestellt", sagte ein Sprecher der Flugleitzentrale. Daher habe die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos einen USB-Stick mit den Fjodor-Dostojewski-Verfilmungen Schuld und Sühne und Die Brüder Karamasow ins All geschickt. Auch ein Entspannungsvideo mit Naturaufnahmen sei darauf gespeichert.

Die Progress war am vergangenen Freitag vom Weltraumbahnhof in Baikonur (Kasachstan) gestartet. Die russischen Transporter sind nicht wiederverwendbar. Nach dem Andocken werden sie mit Abfall gefüllt, nach mehreren Monaten abgekoppelt und in der Erdatmosphäre zum Verglühen gebracht. Im August soll der japanische Frachter HTV die nächsten Vorräte zur ISS bringen. Der Nachschub ist besonders nötig, denn dann arbeiten sechs Raumfahrer in dem fliegenden Labor.


eye home zur Startseite
Technikfreak 13. Jul 2015

Und gerne nochals zum Mitschreiben, das ist nicht die Aufgabe irgendeiner Behörde. Warum...

freddypad 06. Jul 2015

"Dieser Film ist in Ihrem Orbit leider nicht verfügbar. Das tut uns leid."

Anonymer Nutzer 06. Jul 2015

Na man könnte es doch in Paketen mit einem Torrent artigen System hochschicken und dann...

Anonymer Nutzer 06. Jul 2015

Ohmann was seid ihr zwei doch fies *fg* Da fühlen sich die Astronauten bestimmt gleich...

haboru 06. Jul 2015

und warum liegt hier eigentlich Stroh rum?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. Beteiligungs KG, Mannheim
  3. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  4. infoteam Software AG, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 339€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 397€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 159€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 182€)

Folgen Sie uns
       


  1. Auch Hybridfahrzeuge betroffen

    Großbritannien will Verbrenner ab 2040 verbieten

  2. KL AV Free

    Kaspersky will Virenscanner verschenken

  3. Roboterstaubsauger

    Roomba saugt neben Staub auch Daten

  4. Amazon

    Der Herr der Handyhüllen-Hölle

  5. Antriebsstrang aus Deutschland

    BMW baut elektrischen Mini in Oxford

  6. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  7. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  8. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  9. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  10. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    logged_in | 10:27

  2. Re: Wieso regt sich niemand über 20 Cent für...

    GenXRoad | 10:26

  3. Re: Sehr sicher...

    WasntMe | 10:26

  4. Re: Macht nichts:

    Golressy | 10:24

  5. Gibts eine Möglichkeit die Setup-Files aus dem...

    Seelbreaker | 10:24


  1. 10:30

  2. 10:18

  3. 09:58

  4. 09:12

  5. 07:10

  6. 21:02

  7. 18:42

  8. 15:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel