Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Roskosmos bringt zwei Weltraumtouristen auf die ISS

Für manche muss das Urlaubsziel schon etwas ausgefallener sein: 2021 werden zwei weitere Weltraumtouristen auf die ISS fliegen. Die russische Raumfahrtorganisation Roskosmos wird ihnen den Ausflug ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
ISS (Symbolbild): Unterbringung im russischen Modul
ISS (Symbolbild): Unterbringung im russischen Modul (Bild: Nasa)

Nummer acht und Nummer neun fliegen zur Station: Die staatliche russische Raumfahrtorganisation Roskosmos hat angekündigt, weitere Weltraumtouristen auf die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS) zu bringen. Zwei Amateurraumfahrer, die sich die Reise leisten können, will Roskosmos mitnehmen. Wer die beiden sind, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Die beiden Touristen werden mit dem russischen Raumfahrzeug Sojus zur ISS fliegen. Während ihres Aufenthalts werden sie im russischen Modul untergebracht. Der wird offensichtlich nicht so lange dauern wie der eines regulären ISS-Besatzungsmitglieds - Roskosmos spricht von einem "Kurzzeit-Raumflug". Die Astronauten und Kosmonauten bleiben üblicherweise mehrere Monate.

Die Weltraumtouristen sollen gegen Ende des Jahres 2021 zur ISS fliegen. Die Organisation übernimmt das US-Unternehmen Space Adventures. Ein entsprechender Vertrag ist laut Roskosmos abgeschlossen. Space Adventures hatte auch die vorherigen Ausflüge zur ISS organisiert.

Bisher hat Roskosmos sieben Weltraumtouristen den Aufenthalt auf der ISS ermöglicht. Der erste war 2001 der US-Unternehmer Dennis Tito. Außerdem brachte die russische Raumfahrtagentur Canoncial-Gründer Mark Shuttleworth und den Spieleentwickler Richard Garriott alias Lord British auf die Station. Charles Simonyi, Gründer von Microsoft Research, war sogar zwei Mal dort.

Einen solchen Ausflug kann sich nicht jeder leisten: Tito zahlte 2001 rund 20 Millionen US-Dollar, Simonyi für seinen zweiten Flug im März 2009 etwa 35 Millionen US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. (-55%) 8,99€

Lorphos 21. Feb 2019

Ich kann mir vorstellen dass bei einem Suborbitalflug die volle "Dröhnung" nicht...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

    •  /