Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Richard Branson plant Marsmission

Sticht Richard Branson seine Konkurrenten Jeff Bezos und Elon Musk beim Rennen zum Mars aus? Sein Raumfahrtunternehmen Virgin Orbit will zusammen mit polnischen Partnern den ersten privaten Satelliten in die Umlaufbahn des Nachbarplaneten bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trägerflugzeug klinkt Rakete Launcher One aus: Cubesats sollen zum Mars fliegen.
Trägerflugzeug klinkt Rakete Launcher One aus: Cubesats sollen zum Mars fliegen. (Bild: Virgin Orbit)

Richard Branson plant die erste Marsmission: Das Raumfahrtunternehmen Virgin Orbit will zusammen mit dem polnischen Unternehmen Satrevolution und mehreren polnischen Universitäten einen Satelliten zum Mars schicken. Es wäre die erste kommerzielle Marsmission.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  2. Allianz Partners Deutschland GmbH, München

Die Partner wollen 2022 den ersten Cubesat zum Mars schicken. Er soll den Planeten umkreisen und aus der Umlaufbahn Bilder von der Oberfläche und der des Mondes Phobos aufnehmen, Daten über die Atmosphäre sammeln oder nach Wasser suchen. Zwei weitere Missionen sollen folgen.

Vorbild für das Projekt ist die Mission Mars Insight der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa), zu der neben einem Lander auch zwei Cubesats gehörten.

Die Kleinsatelliten dienten als Kommunikationsrelais und funkten während der Abstiegs des Landers Daten zur Erde. Diese Mission mit den beiden Cubesats habe aber gezeigt, dass auch kleine, günstige Raumfahrzeuge zur Erforschung des Planeten beitragen könnten, heißt es in der Ankündigung von Virgin Orbit.

Bisher haben nur vier Organisationen Marsmissionen durchgeführt. Alle vier waren staatliche Raumfahrtorganisationen. Allerdings planen auch private Raumfahrtunternehmen wie SpaceX, zum Nachbarplaneten zu fliegen - SpaceX-Chef Elon Musk träumt gar davon, selbst den Mars zu besuchen. Es wäre ein Punkt für Branson, wenn er es im Wettlauf mit seinen Konkurrenten Musk und Jeff Bezos als Erster zum Mars schaffen würde.

Das 2017 gegründete Unternehmen Virgin Orbit soll kommerziell Satelliten in die Umlaufbahn bringen. Die Satelliten werden von der Rakete Launcher One ins All transportiert, die von einem Flugzeug, einer dafür umgebauten Boeing 747, aus gestartet wird. Kürzlich hat Virgin Orbit das Ausklinken der Rakete erfolgreich getestet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

MrTridac 11. Okt 2019 / Themenstart

Weil Branson genug Geld hat um tatsächlich was zu erreichen. Ich habe Millionen mal...

leed 11. Okt 2019 / Themenstart

Sehe ich gleich, vor allem wäre da immer noch für Branson genug Prestige zu ernten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /