Raumfahrt: Relativity Space hat das Geld für seine erste Rakete

In zwei Jahren will das US-Raumfahrt-Startup Relativity Space seine erste Rakete ins All schießen. Nach einer dritten Finanzierungsrunde ist genug Geld da, um sie mit dem 3D-Drucker zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Triebwerke der Terran-Rakete: Eine Rakete zu drucken soll weniger als zwei Monate dauern.
Triebwerke der Terran-Rakete: Eine Rakete zu drucken soll weniger als zwei Monate dauern. (Bild: Relativity Space)

Das Geld ist da, jetzt kann die Rakete gedruckt werden: Das kalifornische Raumfahrt-Startup Relativity Space hat bekanntgegeben, dass es genug Geld für den Start seines kommerziellen Raumfahrtprogramms eingesammelt hat.

Stellenmarkt
  1. Software- / Solution-Architect (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Teamleiter (m/w/d) Softwareentwicklung
    nox NachtExpress, Mannheim
Detailsuche

In der dritten Finanzierungsrunde seien 140 Millionen US-Dollar zusammengekommen, teilte Relativity Space mit. Damit verfüge das Unternehmen über genug Geld, um Anfang 2021 den kommerziellen Betrieb aufzunehmen und eine 3D-gedruckte Rakete in den Orbit zu schießen. Zu den Investoren gehört auch der Musiker und Schauspieler Jared Leto.

Relativity Space will seine Rakete komplett mit dem 3D-Drucker aufbauen. Der Prozess soll automatisiert und ohne menschliches Zutun ablaufen. Die Rakete soll auch aus weniger Teilen bestehen als eine, die auf herkömmliche Weise gefertigt wird. Dadurch soll der Bau der Rakete deutlich günstiger werden. Zudem soll es möglich sein, Raketen auch auf anderen Himmelskörpern zu drucken. Das soll Missionen ermöglichen, die vom Mond oder dem Mars aus starten.

Die Gründer von Relativity Space sind zwei ehemalige Mitarbeiter der Raumfahrtunternehmen SpaceX und Blue Origin. Sie waren dort in der Triebwerksentwicklung tätig, bei der inzwischen häufig 3D-Druckverfahren eingesetzt werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die ersten Rakete von Relativity Space wird die Terran 1. Sie ist etwa 30 Meter hoch und soll eine Nutzlast von etwa 1,25 Tonnen ins All befördern können. Gedruckt werden soll sie von Stargate, einem fünf Meter großen 3D-Drucker, der Metall verarbeitet. Ziel ist es, eine Terran 1 in weniger als 60 Tagen aufzubauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Amazon: US-Abgeordnete werfen Jeff Bezos Lüge im Kongress vor
    Amazon
    US-Abgeordnete werfen Jeff Bezos Lüge im Kongress vor

    Jeff Bezos und weitere Amazon-Manager sollen in einer Befragung vor dem US-Kongress gelogen haben. Eine Falschaussage könnte Konsequenzen haben.

  2. PC-Version: Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz
    PC-Version
    Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz

    Das müsste Platz drei der Platzverwender sein: Das für Ende Oktober 2021 angekündigte Guardians of the Galaxy ist datenhungrig.

  3. Kryptowährungen: Der erste Bitcoin-Futures-ETF startet diese Woche
    Kryptowährungen
    Der erste Bitcoin-Futures-ETF startet diese Woche

    Bitcoin hat es endlich geschafft: Die amerikanische US-Börsenaufsichtsbehörde SEC hat den ersten Indexfonds für das Krypto-Geld freigegeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /