Abo
  • Services:
Anzeige
Krater Messor auf Ceres: andere Strukturen als bei Einschlägen in Gestein
Krater Messor auf Ceres: andere Strukturen als bei Einschlägen in Gestein (Bild: Nasa/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA)

Raumfahrt: Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Krater Messor auf Ceres: andere Strukturen als bei Einschlägen in Gestein
Krater Messor auf Ceres: andere Strukturen als bei Einschlägen in Gestein (Bild: Nasa/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA)

Wasser auf einem fremden Himmelskörper: Die Sonde Dawn hat sich dem Zwergplaneten Ceres bis auf weniger als 400 Kilometer genähert. Auf den Bildern, die die Sonde gemacht hat, ist gefrorenes Wasser zu erkennen.

Tiefflug über einem Zwergplaneten: Die US-Raumsonde Dawn hat sich dem Zwergplaneten Ceres angenähert und dabei sehr detailreiche Bilder aufgenommen. Darauf haben Forscher Hinweise auf Wassereis auf Ceres entdeckt.

Anzeige

Seit Dezember 2015 kreist Dawn in einer Höhe von 385 Kilometern um Ceres - das ist ihre niedrigste Umlaufbahn um den Himmelskörper im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter. Die Bilder, die Dawn dabei aufgenommen hat, haben eine Auflösung von 35 Meter pro Pixel. Darauf sind Krater, Risse, Aufwölbungen sowie helle Flecken auf der Oberfläche zu sehen. Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) erstellen aus den Daten von Dawn ein 3D-Modell von der Oberfläche von Ceres.

Asteroiden formten Ceres' Oberfläche

Die Kraterlandschaften seien vermutlich durch Asteroideneinschläge entstanden, sagte ein Sprecher des Göttinger Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) der Deutschen Presseagentur (dpa). Aus der Beschaffenheit der Krater lasse sich die Zusammensetzung der oberflächennahen Schichten von Ceres bestimmen. Die Ergebnisse bestätigten frühere Befunde.

Nach Ansicht der MPS-Forscher gibt es zumindest stellenweise in nur geringer Tiefe unter der Oberfläche gefrorenes Wassereis, das Salze enthält, wie sie auch in Salzseen auf der Erde vorkommen. Schlage ein Asteroid auf eishaltige Schichten ein, so werde das Oberflächenmaterial teilweise oder ganz geschmolzen. Beim Erstarren gebe es dann andere Strukturen als bei Einschlägen in Gestein.

Der Zwergplanet Ceres ist der größte Asteroid in unserem Sonnensystem. Er gehört zum Asteroidengürtel zwischen den Planeten Mars und Jupiter. Ceres hat einen Durchmesser von etwa 940 Kilometern und ist rund 600 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Die Raumsonde Dawn war 2007 gestartet. 2011 erreichte sie den Asteroiden Vesta, den sie ein Jahr lang untersuchte. Im September 2012 nahm sie Kurs auf Ceres, wo sie im März vergangenen Jahres ankam. Im April 2015 hatte sie Bilder zur Erde geschickt, auf denen helle Flecke zu erkennen waren.


eye home zur Startseite
Captain 14. Jan 2016

Der Gürtel hat sein Mittel bei 2,5 AE (ca. 375 Mio Kilometer), max. 500 Mio Kilimeter...

Last Hope 14. Jan 2016

+2



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Vaisala GmbH, Hamburg, Bonn (Home-Office möglich)
  3. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Legend of Tarzan, Mad Max: Fury Road, Der Hobbit, Gravity)

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  2. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland
  3. Cloud-Computing Open Source Forum der Cebit widmet sich Openstack

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Wasserkühlung

    Kleine Schildkröte | 20:55

  2. Re: Firma im Ausland, Stream anonym.

    Berner Rösti | 20:55

  3. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    Berner Rösti | 20:54

  4. Re: Eine einfache und zutiefst traurige Wahrheit...

    quineloe | 20:53

  5. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    MarioWario | 20:52


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel