Raumfahrt: Raumfahrtkoordinatorin sieht Nordsee-Startplatz kritisch

Kommt der schwimmende Startplatz für Raketen doch nicht? Die neue Bundesregierung schlägt andere Maßnahmen zur Förderung der Raumfahrt vor.

Artikel veröffentlicht am ,
So soll der schwimmende Raketenstartplatz aussehen: attraktive Standorte in Schweden und Norwegen
So soll der schwimmende Raketenstartplatz aussehen: attraktive Standorte in Schweden und Norwegen (Bild: German Offshore Spaceport Alliance)

Das Projekt war ohnehin umstritten. Droht jetzt das Aus? Die Raumfahrtkoordinatorin der neuen Bundesregierung sieht den Aufbau eines deutschen Raketenstartplatzes auf der Nordsee kritisch und bringt Alternativen ins Spiel.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Entwickler (m/w/d)
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    SAGA IT-Services GmbH, Hamburg
Detailsuche

"Aus meiner Sicht ist nicht entscheidend, dass die Startplätze in Deutschland sind", sagte Anna Christmann der Augsburger Zeitung. Sie spricht sich für bessere Bedingungen für Entwickler aus. Die Grünen-Politikerin ist die Koordinatorin für die Luft- und Raumfahrt der neuen Bundesregierung.

"Es könnte auch ein anderes europäisches Land sein", sagte Christmann. "Es gibt Standorte wie Schweden und Norwegen, die hier attraktiv sind."

Starten 2023 Raketen auf der Nordsee?

Die Idee, einen deutschen Raketenstartplatz zu errichten, hatten Unternehmen aus der Branche vor einigen Jahren aufgebracht und drängten auf eine schnelle Entscheidung. Schon 2023 sollten nach ihren Vorstellungen die ersten Raketen abheben.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im September vergangenen Jahres - kurz vor der Bundestagswahl - wurde beim Bundesverband der Deutschen Industrie eine Absichtserklärung unterschrieben. Prominente Fürsprecher des Projekts waren Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Raumfahrt-Koordinator Thomas Jarzombek (beide CDU).

Jarzombeks Nachfolgerin sieht die Pläne kritischer: "Die Nordsee ist eine Option, die im Raum steht, aber auch Probleme bei der Umweltverträglichkeit und Praktikabilität mit sich bringt", sagte Christmann.

Starts von der Nordsee haben Nachteile

Starts vom Meer können zwar Vorteile haben, etwa wenn sie im Pazifik in Äquatornähe fern vom Schiffsverkehr durchgeführt werden. Starts von der Nordsee aus haben hingegen jede Menge Nachteile: Es steht nur ein schmaler Korridor zur Verfügung, der auch noch gesperrt werden muss. Wind und Wellengang können den Start behindern. Schließlich ist ein großer Aufwand mit mehreren Schiffen erforderlich.

Christmann sprach sich dafür aus, die Bedingungen für die Raketen-Entwickler zu verbessern. Dazu gehöre etwa, mehr Prüfstände einzurichten, sagte sie. "Viele Unternehmen testen ihre neuen Raketen auf Prüfständen verteilt in ganz Europa, hierzulande passiert es kaum."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Elperdido 11. Mär 2022

ist eben keine ziemlich kleine Rakete die nur bis England soll, sondern ins Weltall...und...

Elperdido 11. Mär 2022

wir reden hier von Weltraumstarts, das sind schon wesentlich größere Raketen als eine V2...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  3. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /