Raumfahrt: PT Scientists vorerst zahlungsunfähig

Auf dem Weg zum Mond ist das Geld oft ein größeres Hindernis als der Weltraum. Nach Verzögerungen in der Auszahlung von Geldern mussten die PT Scientists einen Insolvenzantrag stellen und suchen nach neuen Finanzierungsquellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Landefähre Alina befindet sich zur Zeit noch in Entwicklung.
Die Landefähre Alina befindet sich zur Zeit noch in Entwicklung. (Bild: PT Scientists)

Die PT Scientists wollen einen Mondlander bauen, der Missionen für ihre Sponsoren und auch die Esa fliegen soll. Aber nun hat die Firma ein Problem: Sie musste einen Antrag auf Insolvenz stellen. Die vorläufige Zahlungsunfähigkeit soll zustande gekommen sein, weil sich die Auszahlung von Investoren- und Fördergeldern verzögert hat.

Stellenmarkt
  1. PHP Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Stuttgart, deutschlandweit
  2. Datenbank-Administrator (m/w/d)
    LOANCOS GmbH, Frankfurt
Detailsuche

Bis diese Gelder ausgezahlt werden, kann das Unternehmen seinen normalen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen und ist damit verpflichtet, die Insolvenz anzumelden. Ein Insolvenzverwalter wurde bestellt, unter dessen Aufsicht die weitere Finanzierung gesichert werden soll. Die Entwicklung des Mondlanders soll dennoch normal weitergehen, schließlich bildet er die Grundlage des gesamten Geschäfts und dessen Finanzierung.

Erst im Februar unterschrieb die Esa eine Kooperation mit dem Unternehmen, um die Erforschung des Mondes voranzutreiben. Außerdem sollen Techniken zur Nutzung von Ressourcen auf dem Mond erprobt werden. Um diese Ziele zu erreichen, hat das Unternehmen seit dem letzten Jahr stark expandiert und Mitarbeiter mit Erfahrung aus dem DLR und der Esa eingestellt.

Außerdem wurden Investitionen und die Bestellung von Bauteilen nötig, um die Entwicklung der Landefähre abzuschließen und ihren Bau zu beginnen, nicht zuletzt auch die Einrichtung der Reinräume. Die hohen Ausgaben dürften das Unternehmen besonders anfällig für ein Ausbleiben von eingeplanten Geldern gemacht haben. Auch wenn sich eine weitere Finanzierung findet, wird die Insolvenz das Raumfahrtprogramm verzögern, dennoch hofft das Unternehmen die Insolvenz bald wieder verlassen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lorphos 09. Jul 2019

PT Scientists inspirieren mich, ich hoffe sie kriegen die Kurve und haben dauerhaften Erfolg!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  2. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /