Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: PT Scientists vorerst zahlungsunfähig

Auf dem Weg zum Mond ist das Geld oft ein größeres Hindernis als der Weltraum. Nach Verzögerungen in der Auszahlung von Geldern mussten die PT Scientists einen Insolvenzantrag stellen und suchen nach neuen Finanzierungsquellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Landefähre Alina befindet sich zur Zeit noch in Entwicklung.
Die Landefähre Alina befindet sich zur Zeit noch in Entwicklung. (Bild: PT Scientists)

Die PT Scientists wollen einen Mondlander bauen, der Missionen für ihre Sponsoren und auch die Esa fliegen soll. Aber nun hat die Firma ein Problem: Sie musste einen Antrag auf Insolvenz stellen. Die vorläufige Zahlungsunfähigkeit soll zustande gekommen sein, weil sich die Auszahlung von Investoren- und Fördergeldern verzögert hat.

Stellenmarkt
  1. über modern heads executive search, Hamburg
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart

Bis diese Gelder ausgezahlt werden, kann das Unternehmen seinen normalen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen und ist damit verpflichtet, die Insolvenz anzumelden. Ein Insolvenzverwalter wurde bestellt, unter dessen Aufsicht die weitere Finanzierung gesichert werden soll. Die Entwicklung des Mondlanders soll dennoch normal weitergehen, schließlich bildet er die Grundlage des gesamten Geschäfts und dessen Finanzierung.

Erst im Februar unterschrieb die Esa eine Kooperation mit dem Unternehmen, um die Erforschung des Mondes voranzutreiben. Außerdem sollen Techniken zur Nutzung von Ressourcen auf dem Mond erprobt werden. Um diese Ziele zu erreichen, hat das Unternehmen seit dem letzten Jahr stark expandiert und Mitarbeiter mit Erfahrung aus dem DLR und der Esa eingestellt.

Außerdem wurden Investitionen und die Bestellung von Bauteilen nötig, um die Entwicklung der Landefähre abzuschließen und ihren Bau zu beginnen, nicht zuletzt auch die Einrichtung der Reinräume. Die hohen Ausgaben dürften das Unternehmen besonders anfällig für ein Ausbleiben von eingeplanten Geldern gemacht haben. Auch wenn sich eine weitere Finanzierung findet, wird die Insolvenz das Raumfahrtprogramm verzögern, dennoch hofft das Unternehmen die Insolvenz bald wieder verlassen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

Lorphos 09. Jul 2019

PT Scientists inspirieren mich, ich hoffe sie kriegen die Kurve und haben dauerhaften Erfolg!


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /