Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Progress-Raumfrachter ist auf falschem Kurs

Muss die ISS-Besatzung Kohldampf schieben? Ein russisches Frachtraumschiff mit Versorgungsgütern ist kurz nach dem Start vom Kurs abgekommen. Es soll per Funk von der Erde aus wieder auf Kurs gebracht werden.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Raumtransporter Progress, ISS (Symbolbild): sowjetische Siegesfahne für die ISS
Raumtransporter Progress, ISS (Symbolbild): sowjetische Siegesfahne für die ISS (Bild: Nasa/Screenshot: Golem.de)

Eine technische Panne hat den Raumtransporter Progress M-27M vom Kurs abgebracht. Das unbemannte russische Raumfahrzeug ist nach dem Start auf eine falsche Umlaufbahn geraten. Das Raumschiff war am Dienstagmorgen mit Nachschub zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) vom Startplatz Baikonur in Kasachstan gestartet.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Die Trägerrakete vom Typ Sojus habe nach dem Abheben die geplante Umlaufbahn deutlich verfehlt, sagte ein Mitarbeiter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Mutmaßlich zündete eine Stufe der Rakete nicht korrekt. Zudem öffneten sich mindestens zwei Antennen des Raumschiffs nicht. Das Progress-Raumschiff sollte nach sechs Stunden Flug an der ISS andocken.

Roskosmos will Kurs von der Erde aus korrigieren

Von der Erde aus soll die Progress M-27M per Funk wieder auf Kurs gebracht werden. Sollte das Manöver Erfolg haben, könnte der Raumtransporter die ISS am Donnerstag erreichen. Reagiere er jedoch nicht auf die Funksignale zur Kurskorrektur, sei der Frachter wohl verloren, sagte ein Mitarbeiter der Flugleitzentrale bei Moskau der russischen Nachrichtenagentur Tass.

Die Progress sollte rund 2,4 Tonnen Versorgungsgüter zur ISS bringen, darunter Nahrungsmittel, Treibstoff, wissenschaftliche Geräte und Sauerstoff. Außerdem hat sie eine Kopie der sowjetischen Flagge an Bord, die die Rote Armee nach der Eroberung Berlins 1945 auf dem Reichstag hisste. Die drei russischen Kosmonauten wollen damit am 9. Mai, dem 70. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Nazi-Deutschland, aus dem All ihren Landsleuten gratulieren. Außer dem sogenannten Siegesbanner hat die Progress ein Festessen, Geschenke und Post für die Besatzung geladen.

Hungern muss die sechsköpfige Besatzung der ISS aber auch dann nicht, wenn es nicht gelingen sollte, die Progress wieder auf den rechten Kurs zu bringen. Es seien genug Vorräte an Lebensmitteln und technischem Material auf der Station, erklärte Roskosmos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

FreiGeistler 29. Apr 2015

Wieso das? Meinungen können auch unverschämt sein. Sagt ja niemand das man sie nicht...

Airblader 28. Apr 2015

KSP 1.0 ist noch nicht lange genug draußen, die können ja erst jetzt richtig trainieren.


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /