Abo
  • Services:
Anzeige
Sojus TMA-09M vor dem Start in Baikonur: ATV-4 Albert Einstein kommt Anfang Juni
Sojus TMA-09M vor dem Start in Baikonur: ATV-4 Albert Einstein kommt Anfang Juni (Bild: Bill Ingalls/Nasa)

Raumfahrt: Per Express zur ISS

Sojus TMA-09M vor dem Start in Baikonur: ATV-4 Albert Einstein kommt Anfang Juni
Sojus TMA-09M vor dem Start in Baikonur: ATV-4 Albert Einstein kommt Anfang Juni (Bild: Bill Ingalls/Nasa)

Rekordflug zur ISS: In nur 5 Stunden und 40 Minuten sind die drei neuen Besatzungsmitglieder zur Raumstation gereist. Es war der kürzeste Flug zu der Station.

Nach nicht einmal sechs Stunden Flugzeit sind drei Astronauten auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) angekommen. Normalerweise dauert der Flug mit einer russischen Sojus-Raumfähre zur ISS zwei Tage.

Anzeige

Die russische Raumfähre Sojus TMA-09M startete am 29. Mai 2013 um 2:31 Uhr Ortszeit (28. Mai, 22:31 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit, MESZ) vom Raketenstartplatz Baikonur in Kasachstan. Knapp fünf Stunden und 40 Minuten später, um 4:10 Uhr MESZ, dockte die Sojus bereits an der ISS an. Um 6:14 Uhr MESZ wurde die Luke geöffnet und die dreiköpfige Sojus-Besatzung, bestehend aus dem italienischen Esa-Astronauten Luca Parmitano, dem russischen Sojus-Kommandanten Fjodor Jurtschichin und der Nasa-Astronautin Karen Nyberg, wechselte in die ISS über.

Verbesserungen am Steuersystem der Sojus haben den schnellen Flug ermöglicht: Statt wie bisher nach über 30 Erdumrundungen konnte die Sojus die ISS schon nach vier Orbits ansteuern. Das Manöver war zunächst mit unbemannten Raumfähren getestet worden. Der aktuelle war der zweite bemannte Expressflug - und er war um sechs Minuten kürzer als der erste. Für die Besatzung macht die Verkürzung den Flug komfortabler und verringert die Auswirkungen der Raumkrankheit, die der Seekrankheit ähnelt.

Unbemannter europäischer Transporter

Die drei Neulinge werden bis zum 10. November auf der ISS bleiben, deren Besatzung jetzt wieder sechs Astronauten umfasst. Den nächsten, wenn auch unbemannten Besuch erhält die ISS bereits in wenigen Tagen: Am 5. Juni wird ein europäischer Raumtransporter, das Automated Transfer Vehicle (ATV), starten. Das vierte ATV trägt den Namen Albert Einstein.

  • Start der  Sojus TMA-09M am 29. Mai 2013 um 2:31 Uhr Ortszeit in Baikonur. (Foto: Bill Ingalls/Nasa)
  • Die russische Raumfähre hat drei neue Besatzungsmitglieder zur ISS gebracht. (Foto: Bill Ingalls/Nasa)
  • Die Sojus - hier die Rakete beim Transport zur Rampe - ist derzeit das einzige Raumfahrzeug, das von der Erde zur ISS und wieder zurück transportieren kann. (Foto: Bill Ingalls/Nasa)
Start der Sojus TMA-09M am 29. Mai 2013 um 2:31 Uhr Ortszeit in Baikonur. (Foto: Bill Ingalls/Nasa)

In den kommenden Monaten werden zudem ein japanisches H-II Transfer Vehicle (HTV), die Dragon, die Raumfähre des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX sowie erstmals die Raumfähre Cygnus des Raumfahrtunternehmens Orbital Sciences zur ISS fliegen. Diese Transporter fliegen alle unbemannt - die Sojus ist derzeit das einzige Raumfahrzeug, das Menschen von der Erde zur ISS und wieder zurück transportieren kann.


eye home zur Startseite
P41145 29. Mai 2013

Ja, die ist ja 28.000km/h schnell, das ist ja die erste kosmische Geschwindigkeit. War...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. LogControl GmbH, Pforzheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 55,99€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 16GB RAM unzeitgemäß

    Bouncy | 21:44

  2. 10 - 20 Gbit und < 1 ms ping

    jo-1 | 21:42

  3. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Mithrandir | 21:36

  4. Re: Verfügbarkeit Razer Blade Stealth

    menecken | 21:34

  5. Re: Markenanmutung

    Arkarit | 21:32


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel