Finanzprobleme von Oneweb deuteten sich lange an

Probleme deuteten sich bei Oneweb bereits vor der offiziellen Bankrotterklärung an. Schon vor dem Einstieg von Softbank war etwa eine geplante Fusion mit dem Satellitenbetreiber Intelsat im Jahr 2017 gescheitert - auch andere Versuche von Fusionen misslangen. Gerichtsverfahren mit Intelsat wegen unerlaubter Nutzung von Geschäftsgeheimnissen liefen bis 2018. Bis 2019 lief auch ein Gerichtsverfahren gegen Virgin Orbital. In einem wirtschaftlich fragwürdigen Vertrag sollte die Firma 39 Starts mit dessen kleiner Trägerrakete Launcher One durchführen - bei einem Startpreis von 6 Millionen US-Dollar pro Rakete für je zwei Satelliten wären diese Starts pro Satellit mehr als doppelt so teuer gewesen wie Starts mit den russischen Sojus-Raketen.

Stellenmarkt
  1. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
Detailsuche

Zuletzt startete die erste Sojus-Rakete für Oneweb trotz der hohen Kosten nicht mit der vollen Nutzlast von 34 Satelliten, sondern nur mit 6 Satelliten an Bord. Zuvor war immerhin noch von zehn Satelliten die Rede gewesen. Möglicherweise hoffte das Unternehmen, mit einer Demonstration der Satelliten schneller neue Investoren überzeugen zu können.

Die weitreichenden Konsequenzen einer vollständigen Einstellung von Oneweb werden wahrscheinlich Staatshilfen unvermeidlich machen, zumindest zum Ausgleich der Ausfälle bei Arianespace und der Abschreibungen von Airbus. Es ist auch nicht auszuschließen, dass das gesamte Oneweb-Projekt über den Einstieg staatlich finanzierter Unternehmen gerettet wird. Schon früher wurden Satellitenkonstellationen wie Iridium auf diese Weise gerettet, damals hauptsächlich zur Nutzung der Satellitentelefone im Militär.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Raumfahrt: Oneweb bankrott - Softbank verweigert Kredite
  1.  
  2. 1
  3. 2


dreamtide11 30. Mär 2020

Zum Pingpong würde es wohl nicht kommen, aber sehen kann man es schon. Verfolgt habe ich...

qq1 30. Mär 2020

komisch, an die ozeane habe ich nicht gedacht, eher an krisengebiete und gebirge. und an...

schweineriester 29. Mär 2020

Tja, irgendwann wird Würfelzucker auch knapp ...

snugels 29. Mär 2020

Definitiv niemand der in einer gut versorgten Region liegt. Für Leute außerhalb der...

Frank... 28. Mär 2020

Sorry, hier hatte ich einfach den Begriff von Oneweb übernommen, ohne nochmal nach der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /