Abo
  • Services:

Raumfahrt: New Yorker Unternehmen entwickelt günstigen Raumanzug

Ein New Yorker Designer für Filmkostüme und ein russischstämmiger Spezialist für Raumanzüge haben einen Raumanzug entwickelt, den sie an private Raumfahrtunternehmen wie SpaceX vermarkten wollen. Über Kickstarter wollen sie Geld einwerben, um die aktuelle Version fertigzustellen und von der Nasa zertifizieren zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumanzug FFD 3G-Suit: Bibendum im Latexanzug
Raumanzug FFD 3G-Suit: Bibendum im Latexanzug (Bild: FFD)

Private Raumfahrtunternehmen wie SpaceX oder Orbital Sciences wollen künftig bemannte Raumfahrzeuge ins All schießen. Final Frontier Design (FFD) will die Raumfahrer entsprechend ausstatten: Das New Yorker Unternehmen hat einen leichten und kostengünstigen Raumanzug entwickelt.

Inhalt:
  1. Raumfahrt: New Yorker Unternehmen entwickelt günstigen Raumanzug
  2. Kostüme und Raumanzüge

Der von FFD entwickelte Anzug ist für sogenannte Intra-Vehicular Activity (IVA) konzipiert. Die Astronauten tragen einen solchen Anzug beim Start und beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Er soll bei einem Notfall, etwa bei Druckverlust, das Überleben des Trägers sichern. Für Weltraumspaziergänge - Extra-Vehicular Activity (EVA) - hingegen ist er nicht geeignet. Der Anzug soll den Vorgaben der US-Weltraumbehörde Nasa entsprechen. Er soll aber deutlich günstiger sein als jene, die die Nasa derzeit verwendet. Außerdem sei er mobiler und leichter, sagt Entwickler Ted Southern.

Anzug für IVA

Derzeit arbeiten die beiden Entwickler am FFD-Raumanzug der dritten Generation (3G-Suit), der ein wenig aussieht, als habe man das Bibendum, das Maskottchen des französischen Reifenherstellers Michelin, in einen Latexanzug aus einem "Ü-18-Geschäft" gesteckt. Der Anzug unterscheide sich von seinem Vorgänger, dem 2G-Suit, dadurch, dass er für einen höheren Betriebsdruck konzipiert, der Helm abnehmbar sei, durch die Verwendung anderer Materialien sowie durch verbesserte Handschuhe. Den 2G-Suit gibt es laut FFD seit Ende 2011. Der 3G-Suit soll noch in diesem Jahr fertiggestellt und dann von der Nasa zertifiziert werden.

Kostüme und Raumanzüge 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

__destruct() 05. Jul 2012

Das Video mit der Tusse, die KDE Plasma auf einem Tablet vorgestellt hat und dauernd...

iBuddha 05. Jul 2012

....Men's final froniter is the soul! Guided by someone more powerful than any human...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /