Abo
  • Services:

Raumfahrt: Nasa wählt zwei Missionen in unserem Sonnensystem aus

Ein Komet und ein Mond bekommen möglicherweise Besuch: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat zwei Konzepte für Raumfahrtmissionen im kommenden Jahrzehnt ausgesucht. Ziele sind Tschuri und der Saturnmond Titan.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept für die Titan-Mission Dragonfly:  Antworten auf einige der größten Fragen in unserem Sonnensystem
Konzept für die Titan-Mission Dragonfly: Antworten auf einige der größten Fragen in unserem Sonnensystem (Bild: Nasa)

Erstmals zum Saturn-Mond Titan und Proben vom Kometen Tschuri: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat zwei mögliche Ziele für unbemannte Missionen ausgesucht. Die beiden Konzepte sind die besten aus einem Wettbewerb für künftige Missionen.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart

Die erste der beiden auserkorenen Missionen ist Comet Astrobiology Exploration Sample Return, kurz Caesar. Ziel ist der Komet 67P/Tschurjumow-Gerassimenko, den auch schon die europäische Sonde Rosetta 2014 besucht und auf dem sie den Lander Philae abgesetzt hatte. Caesar soll auf dem Kometen Gesteinsproben nehmen und diese zur Erde bringen.

Dragonfly erkundet Titan

Die zweite Mission soll zum Titan führen, dem größten Mond des Planeten Saturn. Dorthin soll der Multicopter Dragonfly geschickt werden. Er soll eine Reihe von Orten auf Titan anfliegen und dort jeweils Proben nehmen. Diese sollen dann vor Ort analysiert werden. Unter anderem soll untersucht werden, ob es Leben auf dem Mond geben könnte. Titan gilt als ein Himmelskörper auf dem Leben in irgendeiner Form existieren könnte.

"Das ist ein riesiger Sprung nach vorn bei der Entwicklung unserer nächsten mutigen wissenschaftlichen Mission", sagte Thomas Zurbuchen, Wissenschaftsdirektor der Nasa. "Das sind spannende Untersuchungen, die Antworten auf einige der größten Fragen in unserem Sonnensystems beantworten sollen."

Der Wettbewerb war Teil des Programms New Frontier der Nasa. Dabei ging es um robotische Missionen in unserem Sonnensystem, die in den 2020er Jahren durchgeführt werden sollen. Caesar und Dragonfly waren zwei von zwölf eingereichten Konzepten. Aktuelle Missionen aus dem New-Frontier-Programm sind die Pluto-Mission New Horizons, die Jupiter-Sonde Juno sowie die Mission Osiris-Rex, deren Ziel ist, Proben von einem Asteroiden zu sammeln und zur Erde zu bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 16,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

teenriot* 21. Dez 2017

"Er soll eine Reihe von Orten auf Titan anfliegen und dort jeweils Proben nehmen" Wie...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /