• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Nasa testet die Ausbreitung von Feuer in Raumschiffen

Dafür muss ein unbemanntes Raumfahrzeug kurz vor dem Verglühen herhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumfrachter Cygnus beim Abdocken am 11. Mai 2020
Raumfrachter Cygnus beim Abdocken am 11. Mai 2020 (Bild: Nasa)

Feuer an Bord: ein Horrorszenario für Raumfahrer. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) will das Verhalten und die Ausbreitung von Feuer in einem Raumfahrzeug unter verschiedenen Bedingungen an Bord eines unbemannten Raumfrachters testen.

Stellenmarkt
  1. RAYLASE GmbH, Weßling
  2. ING DiBA, Frankfurt am Main

Dabei handelt es sich um einen Cygnus-Raumfrachter. Er war im Februar mit mehreren Tonnen Versorgungsgütern zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) geflogen und wurde am 11. Mai nach 83 Tagen von der Station abgedockt. Bevor das Raumfahrzeug Ende des Monats in der Erdatmosphäre verglühen wird, will die Nasa noch verschiedene Tests mit Feuer durchführen.

Nasa testet Brandmelder

So will die Raumfahrtbehörde testen, wie sich das Feuer unter verschiedenen Druckverhältnissen unter Beinahe-Schwerlosigkeit ausbreitet. Ein Test wird bei einem Druck wie etwa auf Meeresspiegelniveau und einer Sauerstoffkonzentration von 21 Prozent stattfinden, ein anderer bei geringerem Druck und höherer Sauerstoffkonzentration. Daneben sollen Systeme zur Branderkennung, zur Erfassung und Überwachung von Verbrennungsprodukten sowie Systeme zur Reinigung nach einem Feuer getestet werden.

Die Tests gehören zum Programm Spacecraft Fire Safety (Saffire). "Zu verstehen, wie sich Feuer bei Mikrogravitation verhält und wie sich Flammen bei verschiedenen Materialien im Weltraum ausbreiten, ist sehr wichtig für die Entwicklung zukünftiger bemannter Raumschiffe", heißt es in der Programmbeschreibung der Nasa. Der jetzige Test ist der vierte aus dem Saffire-Programm.

Cygnus wird vom US-Luftfahrtkonzern Northrop Grumman gebaut. Der US-Rüstungskonzern hat den Entwickler, das Raumfahrtunternehmen Orbital Sciences, 2017 gekauft. Ein Cygnus-Raumfahrzeug flog erstmals 2013 zur ISS. Insgesamt gab es bisher 13 Einsätze eines solchen Raumfrachters.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

M.P. 14. Mai 2020 / Themenstart

Aber das Problem "Flamme in Schwerleosigkeit", dass Sauerstoff und Brennstoff nicht so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /