Raumfahrt: Nasa-Schwerlastrakete SLS erstmals öffentlich gezeigt

Die Rakete SLS ist erstmals zu ihrem Startplatz gerollt. Dort will die Nasa wichtige Tests für den Erstflug durchführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Schwerlastrakete SLS auf dem Weg zum Startplatz: Der Erstflug sollte 2017 stattfinden.
Schwerlastrakete SLS auf dem Weg zum Startplatz: Der Erstflug sollte 2017 stattfinden. (Bild: Nasa)

Da ist sie ja endlich: Die US-Trägerrakete Space Launch System (SLS) hat die Montagehalle verlassen und ist für Tests zur Startrampe gebracht worden. Der Erstflug soll in wenigen Monaten stattfinden.

Stellenmarkt
  1. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin
  2. IT-Projektleiter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Karlsruhe
Detailsuche

Um 17:45 Uhr Ortszeit am Donnerstag (22:45 Uhr MEZ) wurde die knapp 100 Meter hohe Rakete mit dem Raumfahrzeug Orion auf der Spitze aus der Halle gerollt, wie die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) mitteilte. Anschließend ging es zum etwa 6 Kilometer entfernten Startplatz. Die Fahrt dorthin verlief im Schneckentempo und dauerte entsprechend mehrere Stunden.

Auf dem Startplatz will die Nasa verschiedene Tests für die Artemis-Mission durchführen, die in wenigen Monaten starten soll. Zu der Wet Dress Rehearsal genannten Prozedur gehört schließlich auch das Betanken der Raketen mit Wasserstoff und Sauerstoff im flüssigen Zustand - deshalb Wet Test - sowie ein Countdown, der zehn Sekunden vor dem Zünden der Triebwerke gestoppt wird.

Nach dem Test geht es zurück in die Halle

Die Tests sollen etwa zwei Tage dauern. Anschließend wird die Rakete wieder zurück in die Montagehalle gerollt. Dort werden die Systeme noch einmal überprüft, Sensoren entfernt, die nur für die Tests angebracht wurden, und schließlich alles für den Start vorbereitet.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

SLS ist die neue Schwerlastrakete, mit der die Nasa zum Mond und später zum Mars fliegen will. Ihr Bau wurde bereits 2011 beschlossen, der Erstflug war ursprünglich für das Jahr 2017 geplant. Das Projekt verzögerte sich jedoch wegen vieler Querelen.

Erstmals fliegen soll SLS voraussichtlich im Mai. Es wird die Generalprobe für die erneute Mondlandung der Nasa, die 2025 stattfinden soll - geplant war ein Jahr früher. Dann wird auch erstmals eine Frau den Mond betreten.

SLS wird das Orion Multi-Purpose Crew Vehicle mit dem Europäischen Servicemodul auf den Weg zum Mond bringen. Orion wird dann den Mond mehrfach umkreisen und anschließend zur Erde zurückkehren. Zu der Artemis-1 genannten Mission werden auch verschiedene wissenschaftliche Versuche gehören, wie etwa zwei anthropomorphe Puppen, an denen Strahlenmessungen vorgenommen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


shoggothe 19. Mär 2022

Wiederstartzeit von zirka 1h ist schon extrem krass. Ich freue mich schon auf die ersten...

emdotjay 19. Mär 2022

+1



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  2. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  3. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /