• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Nasa lässt sichtbehindernde Bäume fällen

Wenn bemannte Raketen starten, muss die Sicht frei sein. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat deshalb Vegetation rund um die Startrampen entfernen lassen, von denen früher unter anderem die Raketen des Apollo-Programms starteten.

Artikel veröffentlicht am ,
Apollo 10 auf der Startrampe 39B: Sicht wie zu Apollo-Zeiten
Apollo 10 auf der Startrampe 39B: Sicht wie zu Apollo-Zeiten (Bild: Nasa)

Gute Bilder sind wichtig: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat am Raketenstartplatz in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida zahlreiche Bäume fällen lassen, um einen freien Blick auf die Startrampen zu haben. Weitere Bäume wurde aus Sicherheitsgründen entfernt.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg

Betroffen ist das Gebiet nahe den Rampen 41, 40 und 39-B. Dort habe die Nasa rund 150 Hektar Fläche roden lassen, berichtet die US-Nachrichtenagentur United Press International (UPI). Die Bäume und Sträucher hätten die Sicht vom Pressebereich auf die Rampen behindert.

Die Nasa begründete die Aktion mit der Rückkehr zur bemannten Raumfahrt von den USA aus, die in diesem Jahr geplant sei. Es sei unerlässlich, dass das Kennedy Space Center die Missionen aufnehmen könne, zitiert UPI aus einem Dokument der Nasa. Die Rampen sind seit einigen Jahren nicht mehr genutzt worden. In Kürze sollen von dort aber wieder Raketen abheben.

Bildjournalisten wissen die Baumfällaktion offensichtlich zu schätzen: Es sehe jetzt wieder so aus wie zu Zeiten der Apollo-Missionen, die dort gestartet sind, schwärmte ein Fotograf im Gespräch mit der Nachrichtenagentur. Seinerzeit sei alles gut zu sehen gewesen, aber danach sei die Vegetation gewuchert. Jetzt sei der Blick wieder toll.

Rund um eine Fertigungsstelle für Raketentriebwerke wurde weitere Vegetation entfernt, um die Brandgefahr zu verringern. Das Gelände des Raumfahrtzentrums gehört zum Naturschutzgebiet Merritt Island National Wildlife Refuge. Die Aktion sei mit der Leitung des Nationalparks abgestimmt worden, heißt es in dem Dokument der Nasa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€

Jossele 06. Aug 2019

Jeder Mensch hat nur einen gewissen Empörungsvorrat pro Tag. Wenn du den klug einsetzen...

Jossele 06. Aug 2019

Na - nur dass was in den Arbeitsämtern tagtäglich x-mal passiert ;-P


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /