Abo
  • Services:

Raumfahrt: Nasa bereitet bemannte Mission zu einem Asteroiden vor

Im Juni beziehen sechs künftige Raumfahrer eine Tauchstation vor Florida. Dort sollen sie lernen, sich bei geringer Schwerkraft zu bewegen. Der Aufenthalt ist Teil der Ausbildung für einen bemannten Flug zu einem Asteroiden, der Ende des kommenden Jahrzehnts starten soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Neemo: ganz unten für ganz oben trainieren
Neemo: ganz unten für ganz oben trainieren (Bild: Nasa)

Wer denkt dabei nicht an den Science-Fiction-Film Armageddon? Die US-Weltraumbehörde Nasa will Ende des kommenden Jahrzehnts eine bemannte Mission zu einem Asteroiden schicken. Die Pläne sind recht konkret: Das Training der Astronauten hat bereits begonnen.

Astronauten tauchen ab...

Inhalt:
  1. Raumfahrt: Nasa bereitet bemannte Mission zu einem Asteroiden vor
  2. Der Erde näher gekommen als ein Satellit

Im Zuge der Ausbildung geht es für sechs künftige Raumfahrer aber erst einmal abwärts: Sie werden im Juni in die Tauchstation Aquarius einziehen, die sich in 20 Meter Tiefe vor der Küste des US-Bundesstaates Florida befindet. Die Station gehört zum Projekt Nasa Extreme Environment Mission Operations (Neemo) und simuliert die geringe Schwerkraft auf einem Asteroiden.

Zwölf Tage werden die sechs Probanden in der 13 Meter langen und 6 Meter breiten Station verbringen. In der Zeit werden sie lernen, wie sie verschiedene Raumfahrzeuge steuern, wie sie sich auf dem Asteroiden bewegen oder dort Proben nehmen, und sie werden einen Teil der Ausrüstung, die für eine solche Mission entwickelt wird, testen.

... und simulieren Asteroiden-Erforschung

Einer der Kandidaten ist der Brite Tim Peake. "Wir betrachten alle möglichen Werkzeuge und Techniken, die man dazu nutzen könnte, einen Asteroiden zu erforschen, wissenschaftliche Proben zu nehmen und sie zur Erde zurückzubringen", sagte der erste offizielle britische Astronaut im Interview mit der Tagezeitung Daily Telegraph. Die Tauchstation sei dafür gut geeignet, da sich dort die Verhältnisse auf einem Asteroiden am besten simulieren ließen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Mission dient in erster Linie einem wissenschaftlichen Zweck. Asteroiden seien interessant, weil sie einen Einblick in die Geschichte des Sonnensystems gewähren, erklärt Peak. Das haben auch die Daten, die die Sonde Dawn vom Asteroiden Vesta geliefert hat. Die Erkenntnisse sollen außerdem bei der Vorbereitung eines bemannten Fluges zum Mars helfen.

Der Erde näher gekommen als ein Satellit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SAMSUNG UE55NU7409, 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, LED TV 577,00€)
  2. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  3. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  4. 279,00€

YoungManKlaus 18. Mai 2012

jo, 14 meter würd wahrscheinlich bestenfalls ein paar scheiben zu bruch gehen lassen...

Endwickler 17. Mai 2012

Auf Fragen bekommt man hier doch nie Antworten, maximal diffuse Hinweise. :-)

Endwickler 17. Mai 2012

Das ist immer noch besser als wenn da "Asteroid auf unbemannter Mission zur Erde...

CptCosmotic 17. Mai 2012

Amen!


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /