• IT-Karriere:
  • Services:

Der Erde näher gekommen als ein Satellit

Aber eine Asteroiden-Mission könne durchaus auch die Züge des Science-Fiction-Films aus dem Jahr 1998 annehmen: "Diese Objekte kommen der Erde fortwährend extrem nahe, auch wenn wir das nur selten mitbekommen. Im vergangenen Jahr kam ein Asteroid bis in eine geostationäre Umlaufbahn der Erde, das ist näher als mancher Satellit", erzählt der angehende Astronaut.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Wenn ein solcher Himmelskörper erst spät entdeckt werde, könne es durchaus notwendig sein, dass eine Mannschaft hinfliegen müsse, um ihn abzulenken. "Dann werden sich die Fähigkeiten, auf einem Asteroid zu arbeiten, die wir lernen, als nützlich erweisen." Die Nasa beobachtet über 400 Asteroiden, die mit der Erde kollidieren könnten. Die meisten gelten jedoch als harmlos. Kürzlich haben Wissenschaftler jedoch einen etwa 14 Meter großen Asteroiden entdeckt, der der Erde 2040 nahe genug kommen könnte, um mit ihr zusammenzustoßen.

Ein Jahr im Weltraum

Die Reise zu einem etwa 4,8 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden und wieder zurück wird etwa ein Jahr dauern. Die Astronauten könnten bis zu einem Monat auf dem Himmelskörper bleiben. Eine große Herausforderung werde dabei sein, das Raumfahrzeug und sich selbst auf dem Asteroiden mit seiner sehr geringen Schwerkraft zu verankern. "Mit der Technik, die wir heute haben oder entwickeln, ist eine einjährige Asteroiden-Mission auf jeden Fall durchführbar", ist Peak überzeugt.

Die Nasa wird nach Informationen der Londoner Tageszeitung Ende des Monats auf einer Konferenz in Japan Details zu dem Asteroiden-Programm bekanntgegeben. Danach soll Ende der 20er Jahre eine bemannte Mission zu einem Asteroiden fliegen. Als Vorbereitung will sie 2016 das unbemannte Raumfahrzeug Origins-Spectral Interpretation-Resource Identification-Security-Regolith Explorer, kurz Osiris Rex, zum Asteroiden 1999 RQ36 schicken. Es soll dort Proben nehmen und 2023 wieder zur Erde zurückkehren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Raumfahrt: Nasa bereitet bemannte Mission zu einem Asteroiden vor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

YoungManKlaus 18. Mai 2012

jo, 14 meter würd wahrscheinlich bestenfalls ein paar scheiben zu bruch gehen lassen...

Endwickler 17. Mai 2012

Auf Fragen bekommt man hier doch nie Antworten, maximal diffuse Hinweise. :-)

Endwickler 17. Mai 2012

Das ist immer noch besser als wenn da "Asteroid auf unbemannter Mission zur Erde...

CptCosmotic 17. Mai 2012

Amen!


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /