• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Mikroorganismen von der Erde können auf dem Mars überleben

Schimmelpilze und Bakterien von der Erde können auf dem Mars überleben. Das kann für Astronauten gefährlich sein, ihnen aber auch nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Astronauten auf dem Mars (künstlerische Darstellung aus dem Jahr 1995): Leben auf dem Mars oder Mikroben von der Erde?
Astronauten auf dem Mars (künstlerische Darstellung aus dem Jahr 1995): Leben auf dem Mars oder Mikroben von der Erde? (Bild: Pat Rawlings/Nasa)

Irdisches Leben auf dem Mars ist möglich: Ein Team des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat nachgewiesen, dass irdische Mikroben unter außerirdischen Bedingungen zumindest vorübergehend überleben können.

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. simple system GmbH & Co. KG, München

Das Team hatte im September 2019 als Teil des Microbes in Atmosphere for Radiation, Survival, and Biological Outcomes Experiment (Marsbox) Proben mit einem Ballon der US-Raumfahrtbehörde Nasa bis in die mittlere Stratosphäre aufsteigen lassen. In einer Höhe von knapp 40 Kilometern waren sie einer ähnlichen Strahlung ausgesetzt wie am Marsäquator. Zu dem "ganzen 'Zoo' aus Mikroorganismen" gehörten laut DLR diverse Bakterien und Schimmelpilze.

Marsatmosphäre in der Probenbox

Die Mikroben seien in dem Marsbox-Behälter einer künstlichen Marsatmosphäre sowie dem Druck auf dem Mars ausgesetzt gewesen, sagte Marta Filipa Cortesão von der Arbeitsgruppe Luft- und Raumfahrtmikrobiologie. "In der Box gab es zwei Probenlagen, von denen die untere vor Strahlung geschützt war. Das ermöglichte es uns, die Auswirkungen der Strahlung von den anderen getesteten Bedingungen zu trennen: Austrocknung, Atmosphäre und Temperaturschwankungen während des Fluges. Die Proben der obersten Schicht waren mehr als tausendmal mehr UV-Strahlung ausgesetzt als die Werte, die auf unserer Haut Sonnenbrand verursachen können."

Es habe sich gezeigt, dass die Schimmelpilze resistenter seien als Bakterien, schreibt das Team in einem Aufsatz in Frontiers in Microbiology, einer Open-Access-Fachzeitschrift. So habe das Bakterium Buttiauxella sp. MASE-IM-9 in keiner der beiden Lagen überlebt, Staphylococcus capitis subsp. Capitis nur in der strahlengeschützten. Von Salinisphaera shabanensis überlebten einige der als Multilayer angeordneten Bakterien.

Schimmel überlebt

Am resistentesten erwiesen sich die Sporen des Aspergillus niger oder Schwarzschimmel. Hier überlebte ein hoher Prozentsatz sowohl der im Multilayer angeordneten Sporen als auch jene in Einzellage.

Die Erkenntnisse sind in mehrfacher Hinsicht wichtig: Vor dem Start einer Mission zu einem anderen Himmelskörper wird viel Mühe darauf verwendet, die Raumfahrzeuge von irdischen Mikroben freizuhalten. Nur so kann sichergestellt werden, dass mögliche Funde von Leben auf dem Himmelskörper auch von dort stammen und nicht von der Erde mitgereist sind.

Mars: Der rote Planet zum Greifen nah

Mikroben können schaden oder nutzen

Bei Himmelskörpern, auf denen Menschen landen wollen, kommt noch hinzu, dass die Mikroorganismen eine Gefahr für die Gesundheit der Raumfahrer darstellen können. Allerdings könnten sie auch von Nutzen sein: "Sie könnten uns helfen, unabhängig von der Erde Nahrungs- und Materialnachschub zu produzieren, was fern von zuhause große Bedeutung haben wird", sagte DLR-Forscherin Katharina Siems. Deshalb sei es wichtig, die Widerstandsfähigkeit von Mikroorganismen zu untersuchen.

Zwischen Oktober 2014 und Februar 2016 hatte das DLR schon einmal ein Experiment mit extremophilen Mikroorganismen auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) durchgeführt. Einige von diesen überlebten das Experiment. Im vergangenen Jahr hatten drei Forscher herausgefunden, dass sich bestimmte Schimmelpilze, die sie im explodierten Atomkraftwerk in Tschernobyl gefunden hatten, als Strahlenschutz für außerirdische Habitate eignen würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

    •  /