Raumfahrt: MEV-2 bringt Satellit neue Energie

Northrop Grumman hat die zweite Mission für die Betriebsverlängerung eines Satelliten durchgeführt. Weitere Projekte dieser Art sind in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlerische Darstellung eines Satelliten mit angedocktem MEV
Künstlerische Darstellung eines Satelliten mit angedocktem MEV (Bild: Space Logistics/Northrop Grumman)

Missionsverlängerung für einen Satelliten: An Intelsat 10-02 (IS-10-02) wurde ein Versorgungssatellit angedockt, um die Betriebsdauer von IS-10-02 um fünf Jahre zu verlängern.

Stellenmarkt
  1. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Kommunikationssatellit IS-10-02 befindet sich in einem geosynchronen Orbit etwa 36.000 Kilometer über der Erdoberfläche. Am 12. April dockte an diesen Satelliten das Mission Extension Vehicle (MEV-2) an. Das vom US-Rüstungs- und Raumfahrtunternehmen Northrop Grumman entwickelte Raumfahrzeug war am 15. August vergangenen Jahres von einer Ariane-5-Rakete ins All gebracht worden.

MEV-2 dockt nach fünf Jahren ab

Fünf Jahre lang soll MEV-2 den Intelsat-Satelliten mit Energie versorgen. Dann wird das MEV abgedockt und soll für eine weitere Mission zur Verfügung stehen.

Es ist bereits die zweite Mission zur Betriebsverlängerung, die Northrop Grumman und Intelsat durchführen: Im Februar vergangenen Jahres dockte das MEV-1 an den Satelliten IS-901 an. Es war laut Northrop Grumman das erste Andockmanöver zweier kommerzieller Satelliten im All und das erste Mal, dass ein Satellit ein solches Manöver durchführte, der gar nicht für das Andocken konzipiert war.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Unterschied zu der Mission in diesem Jahr war, dass IS-901 nicht mehr in Betrieb war: Intelsat hatte ihn bereits in einen sogenannten Friedhofsorbit verschoben. Nach der Kopplung wurde der Kommunikationssatellit reaktiviert und wieder in einen geosynchronen Orbit zurückgebracht. IS-10-02 hingegen ist noch in Betrieb.

"Die Weltraumservice ist für Intelsat ein nützliches Instrument, um den hochwertigen Service, auf den unsere Kunden angewiesen sind, zu verlängern", sagte Mike DeMarco von Intelsat. Mithilfe der MEVs von Northrop Grumman habe Intelsat den Betrieb von zwei funktionsfähigen Satelliten verlängern können.

Die Geschichte der Raumfahrt

Northrop Grumman bereitet weitere Servicemissionen vor

Mit dem Erfolg dieser Mission sei der Weg frei für die zweite Generation von Wartungssatelliten und -robotern, sagte Tom Wilson, Bereichsleiter bei Northrop Grumman und Chef des Tochterunternehmens Space Logistics. So entwickelt das Unternehmen zusammen mit der Darpa ein Mission Robotic Vehicle (MRV), das Satelliten inspizieren und reparieren kann. Außerdem soll das MRV an Satelliten sogenannte Mission Extension Pods (MEP) anbauen, um den Betrieb zu verlängern. Erstmals sollen diese Serviceraumfahrzeuge 2024 starten.

Die Darpa arbeitet seit etwa einem Jahrzehnt an Konzepten, um die Betriebsdauer von Satelliten zu verlängern. Das soll die Kosten für den Betrieb von Satelliten senken und dazu beitragen, weniger Weltraumschrott zu produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /