• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Luftleck an der ISS

Alarm auf der ISS - der Luftdruck sinkt. Ein kleines Leck hat sich im russischen Teil der Station gebildet, die Reparaturarbeiten sind im Gang und können im Livestream verfolgt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Im vorderen Teil dieses Sojus Raumschiffs an der ISS muss sich das Leck gebildet haben.
Im vorderen Teil dieses Sojus Raumschiffs an der ISS muss sich das Leck gebildet haben. (Bild: Nasa - ISS Livestream / Screenshot (Golem.de))

Auf der Internationalen Raumstation ISS wurde der normale Betrieb vor einigen Stunden eingestellt, als der Luftdruck ungeplant absank, wie ein französischer Luftfahrtingenieur auf Twitter mitteilte. Es muss sich ein ernsthaftes Leck gebildet haben. Als erste Maßnahme wurden die einzelnen Segmente der Station voneinander isoliert um herauszufinden, wo das Loch in der Station ist.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Zunächst wurde klar, dass sich das Leck im russischen Teil der Station befinden musste. Erst später konnte der Ort genauer bestimmt werden. Die Ursache lag nicht innerhalb der Station, sondern an einem Leck in einem der angedockten Sojus Raumschiffe.

Die Sojus Raumschiffe selbst bestehen aus drei Modulen. Das Service Model trägt die Solarzellen, Triebwerke und Treibstoff. Daran befestigt ist die Rückkehrkapsel, in der sich die Astronauten beim Start und der Landung aufhalten. An der Rückkehrkapsel befestigt ist das Orbitalmodul, das als zusätzlicher Aufenthaltsraum dient. Dort hat sich das Leck gebildet.

Die Luft reicht noch für 18 Tage

Der Ort des 2 mm großen Lecks wurde gefunden. Derzeit wird aber noch versucht es genau zu charakterisieren. Die Reparaturarbeiten sind im Gang. Nach Aussagen im Funkverkehr im Livestream von der ISS liegt das Leck wohl hinter einem Loch, das wie ein Bohrloch aussieht. Der eigentliche Schaden an der Außenhaut muss in der Nähe, aber noch weiter dahinter liegen, weil am Ende des Lochs blankes Metall zu sehen ist.

Nach Aussagen der Astronauten sieht das Loch nach einem Austrittspunkt aus, nicht nach einem Eintrittspunkt. Die Ursache für das Leck kommt also wohl aus dem Inneren der Station und nicht etwa von einem Mikrometeoriten von außen. Die bisherigen Arbeiten zum Verschluss konnten die Menge der entweichenden Luft auf ein Sechstel reduzieren. Nach vorläufigen Schätzungen reichen die Luftreserven an Bord der ISS damit noch für 18 Tage. Es besteht keine unmittelbare Gefahr. Inzwischen hat auch die Nasa ein Statement zu der Situation veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alphacool NexXxoS XT45 360 mm für 59,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  3. 80,61€
  4. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

Baron Münchhausen. 03. Sep 2018

Verstehe ich nicht. Wo bitte?

Vögelchen 02. Sep 2018

Na prima, dann haben wir ja den Schuldigen, der da unvorsichtig in die Wand gebohrt...

dbettac 31. Aug 2018

https://www.youtube.com/watch?v=5qNHtdN07FM

Lehmroboter 31. Aug 2018

Quelle: https://www.telegraph.co.uk/science/2018/08/30/international-space-station...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /