Abo
  • Services:
Anzeige
Raumsonde Juno: Erstes Bild aus dem Jupiterorbit
Raumsonde Juno: Erstes Bild aus dem Jupiterorbit (Bild: Nasa/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)

Raumfahrt: Juno schickt erstes Jupiter-Bild zur Erde

Raumsonde Juno: Erstes Bild aus dem Jupiterorbit
Raumsonde Juno: Erstes Bild aus dem Jupiterorbit (Bild: Nasa/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)

Das Einschwenken in den Orbit ist ohne Schaden geschafft: Die Sonde Juno hat das erste Bild aus der Jupiterumlaufbahn zur Erde gefunkt. Allerdings aus großer Distanz - Juno entfernt sich gerade vom Jupiter.

Juno nimmt ihre Arbeit auf: Die Sonde hat das erste Bild zur Erde gefunkt, das sie aus dem Jupiter-Orbit aufgenommen hat. Juno ist seit dem 5. Juli 2016 in der Umlaufbahn des Jupiter.

Anzeige
  • Jupiter und drei seiner 64 Monde, aufgenommen von Juno. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)
  • Die Junocam hat das Bild aus einer Entfernung von 4,3 Millionen Kilometern aufgenommen.  (Bild: Nasa/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)
Jupiter und drei seiner 64 Monde, aufgenommen von Juno. (Bild: Nasa/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)

Das Foto zeigt Jupiter und seine Monde Io, Europa und Ganymed. Aufgenommen wurde es mit der Junocam, der optischen Kamera der Sonde. Ihr Sensor hat eine Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln. Die Bildauflösung beträgt 15 Kilometer pro Pixel.

Juno entfernt sich von Jupiter

Sehr gut zu erkennen sind die Himmelskörper allerdings nicht: Das Foto wurde aus 4,3 Millionen Kilometern Entfernung aufgenommen. Juno entfernt sich gerade von Jupiter. Die Sonde ist auf ihrem ersten Orbit, der größer ist als die weiteren. Dieser Umlauf wird 53,5 Tage dauern. Auf ihrer endgültigen Bahn braucht sie nur noch 14 Tage für eine Umrundung.

Für die Forscher der US-Raumfahrtbehörde Nasa ist das Bild dennoch von Bedeutung: "Diese Szene der Junocam zeigt, dass sie ihren ersten Durchlauf durch Jupiters extremes Strahlungsfeld ohne Schäden überstanden hat und bereit ist, es mit Jupiter aufzunehmen", sagte Scott Bolton vom Southwest Research Institute in San Antonio im US-Bundestaat Texas. "Wir können es kaum erwarten, bis wir zum ersten Mal Jupiters Pole zu sehen bekommen."

  • Geschafft: Am 4. Juli 2016 um 20:54 Uhr Ortszeit trifft bei der Nasa die Nachricht ein ... (Foto: Aubrey Gemignani/Nasa)
  • ..., dass die Sonde Juno in den Jupiter-Orbit eingeschwenkt ist.  (Foto: Nasa/JPL-Caltech)
  • Junos Umlaufbahn führt über die Pole, um die Strahlenbelastung für die Sonde so gering wie möglich zu halten. (Foto: Nasa/JPL-Caltech)
  • Jupiter ist der größte Planet im Sonnensystem. Sein Strahlungsgürtel, der durch das starke Magnetfeld entsteht, gefährdet Junos Elektronik. (Foto: Damian Peach/Nasa)
  • Die Reise zu Jupiter hat knapp fünf Jahre gedauert. (Foto: Nasa/JPL-Caltech)
  • Start war am 5. August 2011. (Foto: Kenny Allen/Nasa)
  • 2013 holte Juno Schwung mit einem Swingby-Manöver um die Erde. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Erste Bilder vom Ziel: Am 29. Juni 2016 fotografierte Juno Jupiter und einige seiner Monde aus 5,3 Millionen km Entfernung. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)
  • Modell der Sonde vor einem Bild von Jupiter: Juno soll bis Anfang 2018 um den Planeten kreisen und dann in seiner Atmosphäre verglühen. (Foto: Aubrey Gemignani/Nasa)
Geschafft: Am 4. Juli 2016 um 20:54 Uhr Ortszeit trifft bei der Nasa die Nachricht ein ... (Foto: Aubrey Gemignani/Nasa)

Sie müssen sich allerdings noch eine Weile gedulden: Am 27. August wird Juno dem Jupiter nahe sein und die ersten hochaufgelösten Bilder liefern. Die Sonde soll sich dem Planeten bis auf weniger als 5.000 Kilometer über den Wolken nähern. So niedrig wurde der Jupiter noch nie überflogen.


eye home zur Startseite
Ach 13. Jul 2016

Ist halt viel schöner wenn das Interesse/die Neugierde von selbst und aus den empirischen...

FreiGeistler 13. Jul 2016

Und eine Strahlungsfeste Blende?

Speadge 13. Jul 2016

ihr könnt doch die km/pixel zwischen den monden nicht mit jupiter vergleichen, da alles...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Next Level Integration GmbH, Köln
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Festplatten zerstören

    Wie man in 60 Sekunden ein Datencenter auslöscht

  2. Supercomputer

    HPE und BASF kooperieren für die industrielle Chemie

  3. Lufthansa

    Hyperloop könnte innerdeutsche Flüge ersetzen

  4. Blitzkrieg 3

    Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar

  5. Mobilfunk

    Fonic Smart S erhält mehr Datenvolumen

  6. Gesetzesentwurf

    Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus

  7. Triby Family

    Portabler Lautsprecher mit E-Paper-Display wird Alexa-fähig

  8. Range Extender

    Mazda plant Elektroauto mit Wankelmotor

  9. Autonomes Fahren

    Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis

  10. Elektroauto

    Tesla Model 3 soll weiter kommen als der Ampera-E



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. Hollywood Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen
  2. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  3. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Das ist (auch) kein Elektroauto!!!!!

    EWCH | 12:41

  2. Re: Berlin schnell wieder von der Liste streichen

    schily | 12:41

  3. Re: irgendwie werde ich das Gefühl nicht los...

    root666 | 12:39

  4. Re: ich verstehe das problem nicht...

    Schattenwerk | 12:39

  5. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    AngryFrog | 12:39


  1. 12:00

  2. 11:03

  3. 10:43

  4. 10:28

  5. 09:47

  6. 09:03

  7. 08:42

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel