Abo
  • Services:
Anzeige
ISS: technisch bis 2028 einsatzfähig
ISS: technisch bis 2028 einsatzfähig (Bild: Nasa)

Raumfahrt ISS geht in die Verlängerung

Zum Auftakt eines Gipfeltreffens von 30 Raumfahrtagenturen hat die US-Regierung bekanntgegeben, dass die Internationale Raumstation (ISS) vier Jahre länger als geplant im Einsatz bleiben wird. Das Ende der ISS ist auf 2024 verlegt worden.

Anzeige

Die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS) wird einige Jahre länger als geplant um die Erde kreisen: Die US-Regierung hat die Laufzeit der Station um mindestens vier Jahre verlängert.

Die Entscheidung wurde nach Angaben der Nasa in Übereinstimmung mit den Partnerländern getroffen. Neben den USA sind 15 weitere Staaten an dem Projekt beteiligt, darunter auch Deutschland. Die US-Regierung hat die Verlängerung des ISS-Mission zum Auftakt von zwei wichtigen Raumfahrtkonferenzen angekündigt: Am 9. und 10. Januar finden in der US-Hauptstadt Washington die Space Exploration Conference der International Academy of Astronautics und der Heads of Space Agencies Summit on Exploration, an dem die Chefs von 30 Raumfahrtagenturen teilnehmen, statt.

Mindestens bis 2024

Die ISS werde mindestens bis 2024 im Einsatz bleiben, erklärt Charles Bolden, Chef der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Technisch ist eine Verlängerung sogar bis 2028 möglich. Geplant war, dass die ISS 2020 geräumt und dann abgesenkt wird.

Bolden begrüßte die Verlängerung der ISS-Mission. Die Station sei wichtig für die Vorbereitung künftiger Langzeitraumflüge: "Die Nasa hat festgestellt, dass die Forschung auf der ISS notwendig ist, um 21 der 32 Gesundheitsrisiken, die auf Langzeitmissionen zu erwarten sind, zu mindern", schreibt Bolden in einem Blogeintrag.

Vorbereitung für Raummissionen

"Eine weitere wichtige Funktion der ISS ist, Technologien und Raumfahrtsysteme zu testen, die nötig sind, damit Menschen sicher und produktiv im Weltraum agieren können." Durch die Verlängerung bis 2024 bekomme die Nasa mehr Zeit für deren Entwicklung. Die USA wollen 2025 eine bemannte Mission zu einem Asteroiden und in den 2030er Jahren eine zum Mars schicken. 

Freuen dürften sich auch die privaten US-Raumfahrtunternehmen, die Versorgungsflüge zur ISS durchführen, darunter SpaceX und Orbital Sciences. Letztere plant für den heutigen Donnerstagmittag (Ortszeit) den Start des ersten regulären unbemannten Gütertransports zur ISS. Die aktuellen Verträge der Nasa mit den beiden Unternehmen laufen noch bis 2017.


eye home zur Startseite
Hotohori 10. Jan 2014

Amis und langfristig denken... das ist doch eh so eine Sache. ;) "Wie auseinander...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. täglich neue Deals
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel