Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Indische Raumfahrtagentur schießt 31 Satelliten ins All

Ein großer und 30 kleine: Die indische Raumfahrtagentur ISRO hat eine Rakete mit 31 Satelliten an Bord gestartet. An den eigenen Rekord kommt die ISRO damit jedoch nicht heran.

Artikel veröffentlicht am ,
Start der PSLV: mehr Satelliten für Planet
Start der PSLV: mehr Satelliten für Planet (Bild: ISRO)

Neue Satelliten für das Erdbeobachtungsunternehmen Planet: Eine indische Rakete hat 31 Satelliten erfolgreich in die Erdumlaufbahn gebracht. Darunter waren 16 weitere Nanosatelliten für die Konstellation von Planet.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. enercity AG, Hannover

Die Rakete, eine Polar Satellite Launch Vehicle (PSLV), hob am 29. November um 9.57 Uhr Ortszeit (5:27 Uhr unserer Zeit) vom Startplatz Satish Dhawan Space Centre in Sriharikota im südostindischen Bundesstaat Andhra Pradesh ab. Die Flug verlief nach Angaben der indischen Raumfahrtagentur Indian Space Research Organisation (ISRO) ohne Probleme.

Primärnutzlast war der 380 kg schwere indische Satellit Hyperspectral Imaging Satellite (Hysis), der ebenfalls zur Erdbeobachtung dient. Als Sekundärnutzlast transportierte die PSLV einen Mikro- und 29 Nanosatelliten aus acht Ländern. Darunter waren zwei Satelliten, die das Unternehmen Spire Global im Auftrag der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) baute. Sie sind Teil des Esa-Programms Advanced Research in Telecommunications Systems Pioneer (Artes).

Für das kalifornische Unternehmen Planet brachte die Rakete 16 Cubesats in den Orbit. Planet hat derzeit die größte Satellitenkonstellation im All, bestehend aus rund 500 Cubesats, genannt Doves. Betrieben werden die Satelliten unter anderem von Berlin aus.

Die PSLV hält den Rekord, was die Zahl von transportierten Satelliten angeht: Im vergangenen Jahr brachte sie 104 auf einmal in den Orbit. Darunter waren 88 Doves.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 17,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€

M.P. 30. Nov 2018

Bei "2001 - Odyssee im Weltall" hat geholfen, den Film nicht ganz nüchtern zu sehen...

M.P. 30. Nov 2018

Cubesat Launch Costs


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /