Abo
  • Services:
Anzeige
Die Raumsonde Mangalyaan erreichte 2014 den Mars.
Die Raumsonde Mangalyaan erreichte 2014 den Mars. (Bild: Wikimedia/CC-BY-SA 4.0)

Raumfahrt: Indiens Griff nach den Sternen

Die Raumsonde Mangalyaan erreichte 2014 den Mars.
Die Raumsonde Mangalyaan erreichte 2014 den Mars. (Bild: Wikimedia/CC-BY-SA 4.0)

Raumsonden aus Indien sind inzwischen zum Mond und zum Mars geflogen. Die indische Raumfahrt wird immer ehrgeiziger, aber woher kommt die Technik dafür?
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Indiens Raumfahrt hat es mit bescheidenen Mitteln geschafft, Dinge zu erreichen, für die andere Staaten viel mehr Geld ausgegeben haben. Das Land erreichte im ersten Versuch den Mars, was weder US-Amerikanern noch Russen oder Europäern gelungen ist, und das mit einem Budget von umgerechnet 65 Millionen Euro. Nicht nur der Start der Marsmission wurde im Fernsehen live übertragen und von Politikern begleitet, sondern auch jeder wichtige Meilenstein der Mission. Das Gleiche gilt für jede andere Neuentwicklung der Raumfahrt.

Anzeige

Mit dem Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahrzehnte hat sich in Indien ein ziviles Raumfahrtprogramm entwickelt. Indische Raketen starten inzwischen regelmäßig, zuverlässig und kostengünstig. Der Start eines indischen Shuttlemodells, die Fertigstellung eines eignen Satellitennavigationssystems und der Test einer Raumkapsel im vergangenen Jahr sind nur die neuesten Entwicklungen des ehrgeizigen indischen Raumfahrtprogramms. Das zeigt vor allem, wie weit die Raumfahrt als Technologie gekommen ist: Im 21. Jahrhundert können sogar interplanetare Missionen mit verhältnismäßig geringen Mitteln zuverlässig durchgeführt werden.

Es zeigt aber noch auch etwas anderes. Seit Indiens erstem Atombombentest "Smiling Buddha" im Jahr 1974 ist offensichtlich, dass Indiens Interesse an der Raketentechnologie nicht nur der Raumfahrt dient. Seit der Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1947 hat Indien versucht, sich zwischen den politischen Blöcken zu behaupten. Das spiegelt auch die Geschichte der indischen Trägerraketen wider.

Umgebaute Satelliten

Wie schafft es Indien, mit so geringen Budgets erfolgreich zu sein? Anders als in den meisten Forschungsprogrammen wurden etwa die Sonden für die Marsmission nicht von Grund auf neu entwickelt. Stattdessen benutzten die Inder umgebaute Kommunikationssatelliten, um Kosten zu sparen und eine erprobte technische Plattform für die Mission zu haben.

Ein Kommunikationssatellit ist für eine Mission zum Mars gut geeignet. In ihren 36.000 km hohen Orbits sind solche Satelliten praktisch den gleichen Bedingungen ausgesetzt wie im interplanetaren Raum des Sonnensystems. Sie müssen dafür also ohnehin ausgelegt sein. Die wichtigsten Unterschiede sind das schwächere Sonnenlicht im Mars-Orbit und die größere Entfernung von der Erde. Der Flug zum Mars selbst ist dabei ein kleineres Problem, als es zunächst erscheinen könnte.

Der Mars ist nicht schwer zu erreichen 

eye home zur Startseite
Frank... 20. Jun 2016

Wie ich es in einem anderen Kommentar schon geschrieben habe: Es geht um ein delta-v...

tomatentee 18. Jun 2016

Das liegt aber mehr daran, dass die Bologna-Abschlüsse selbst wenn sie ehrlich erworben...

Jogibaer 18. Jun 2016

Finde ich auch, top!

Zeitvertreib 16. Jun 2016

Schön wäre das :) Aber leider nein. Masse ist auch im Weltall träge und um so mehr davon...

LASERwalker 16. Jun 2016

Mit solchen Programmen kann man gute Ingenieure und Know-How im Lang behalten. Ohne die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thiele AG, Ramstein, Schrozberg, Worms
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 65,00€

Folgen Sie uns
       


  1. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  2. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  3. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  4. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach

  5. Ransomware

    Scammer erpressen Besucher von Porno-Seiten

  6. Passwort-Manager

    Lastpass fällt mit gleich drei Sicherheitslücken auf

  7. Sony

    Playstation 4 Pro spielt mp4-Videodateien jetzt in 4K ab

  8. Laptop-Verbot

    Terroristen basteln offenbar an explosiven iPads

  9. IoT

    Software-AG-Partner wird zur Tochter

  10. Navigationsgerät Chris

    Das Smartphone im Auto mit Sprache und Gesten bedienen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Hannover Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht
  2. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  3. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: 100%

    Missingno. | 17:31

  2. Re: Dann wird halt aus PayPal einfach PajPal

    SkalliN | 17:30

  3. Re: Dann werden Zertifikate der...

    Riff Raff | 17:28

  4. Tja, was wird jetzt aus den Ratschlägen, man...

    Natanji | 17:25

  5. Re: Nicht wirklich...

    SRX-178 | 17:25


  1. 17:28

  2. 17:10

  3. 16:45

  4. 16:43

  5. 16:21

  6. 16:03

  7. 15:12

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel