Abo
  • Services:

Raumfahrt: Hat New Horizons das Ende des Sonnensystems fotografiert?

Die beide Voyager-Sonden sind schon hindurch, New Horizons ist noch auf dem Weg dorthin: zur Grenze unseres Sonnensystems. Ein ultraviolettes Leuchten, das ein Instrument von New Horizons aufgenommen hat, könnte von dieser Grenze stammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Heliosphäre: Woher kommt das ultraivolette Licht?
Die Heliosphäre: Woher kommt das ultraivolette Licht? (Bild: Nasa/Ibex/Adler Planetarium)

Hat New Horizons das Ende des Sonnensystems fotografiert? Auf einer Aufnahme der Raumsonde ist ein ultraviolettes Leuchten zu sehen. Es könnte von der Wasserstoffwand stammen, die die Grenze des Sonnensystems bildet.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Ladenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Die Sonne emittiert ständig geladene Teilchen, den Sonnenwind. Dieser Teilchenstrom und sein Magnetfeld erzeugt eine blasenförmige Struktur, die Heliosphäre. Der Sonnenwind verhindert, dass der Teilchenstrom aus dem Weltall in die Heliosphäre hineinkommt.

Allerdings wird der Sonnenwind mit zunehmender Entfernung von der Sonne schwächer, er kann den Strom interstellarer Teilchen nicht mehr stoppen. Dort gibt es eine Grenze, auf deren Außenseite - also in der Richtung, in der sich die Sonne durchs All bewegt - sich die interstellare Materie, einschließlich Wasserstoff, staut. Kollidieren die Wasserstoffatome mit geladenen Partikeln aus dem Sonnenwind, emittieren sie ultraviolettes Licht.

Das ultraviolette Licht, das New Horizons aufgenommen hat, könnte von dieser Wasserstoffwand stammen, berichten Forscher in der Fachzeitschrift Geophysical Research Letters. Es wurde schon Anfang der 1990er Jahre beobachtet, von den beiden 1977 gestarteten Voyager-Sonden.

Die Wissenschaftler sind jedoch vorsichtig: Das ultraviolette Licht könne ebensogut aus einer anderen Quelle in den Tiefen der Galaxis stammen. New Horizons soll jedoch zwei Mal im Jahr mit dem Instrument Alice den Himmel nach diesem Signal absuchen. Nehme das ultraviolette Licht mit der Zeit ab, dann habe die Sonde die Wasserstoffwand passiert und danach in ihrem Rückspiegel. Bleibe das Signal aber bestehen, dann sei seine Quelle vor der Sonde und damit mutmaßlich irgendwo im Weltraum, sagt Wayne Pryor, einer der Autoren des Aufsatzes, dem US-Wissenschaftsmagazin Science News.

New Horizons war im Januar 2006 gestartet. Im Juli 2015 passierte die Sonde den Pluto und ist jetzt auf dem Weg zum Asteroiden 2014 MU69, auch Ultima Thule, genannt. Dort wird sie voraussichtlich am 1. Januar 2019 ankommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Zetrix 17. Aug 2018 / Themenstart

Ich komme deshalb drauf weil auf dem Wort "ENDE" so rumgeritten wird. Mag sein dass ich...

thorsten... 16. Aug 2018 / Themenstart

*effizientes Arbeiten

Baron Münchhausen. 14. Aug 2018 / Themenstart

Endlich mal ein nicht-Troll Beitrag. ^^

Kakiss 13. Aug 2018 / Themenstart

Immerhin dürfen wir noch einige große technologische Entwicklungen miterleben :) Jeder...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /