Abo
  • Services:

Raumfahrt: Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist

Was macht ein Mann, der glaubt, die Erde sei flach? Er baut eine Rakete, um nachzuschauen, ob das wirklich so ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Start von Mad Mikes Rakete: den Spott satt
Start von Mad Mikes Rakete: den Spott satt (Bild: Matt Hartman/Screenshot: Golem.de)

Ist die Erde eine Scheibe? Ja, glaubt der Kalifornier Mike Hughes, den sie auch Mad Mike nennen. Ganz sicher ist er aber nicht. Er hat deshalb eine Rakete gebaut, um sich die Sache mal von oben anzuschauen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main

Amboy in der Mojave-Wüste am 24. März: Gegen 15 Uhr Ortszeit hebt Hughes ab. Mit seiner dampfbetriebenen Rakete steigt er auf. Am Scheitelpunkt öffnet sich ein Fallschirm, an dem die Rakete und ihr Erbauer zu Erde zurückschweben.

Ganz glatt lief die Aktion nicht: Der Dampfdruck war etwa 1 bar niedriger als geplant. Außerdem fiel die Rakete zu schnell zur Erde zurück, so dass Hughes in letzter Minute einen zweiten Fallschirm öffnen musste.

Er sei erleichtert, dass er es geschafft habe, sagte er der US-Nachrichtenagentur Associated Press. Nach der harten Landung schmerze sein Rücken ein wenig. Sonst gehe es ihm aber gut.

Wegen seiner Vorstellung von der Erde und seinem Vorhaben war Mad Mike Hughes in den sozialen Medien verspottet worden. "Ich war es leid, dass die Leute sagen, ich hätte Angst und würde keine Rakete bauen. Ich hatte das einfach satt. Ich habe mir ein Herz gefasst und es getan", sagte er.

Allzu hoch kam Hughes indes nicht: Wegen des zu geringen Dampfdrucks erreichte die Rakete nur eine Höhe von 572 m. Darüber, ob die Aussicht von dort oben ihn davon überzeugen konnte, dass die Erde keine Scheibe ist, hat Hughes nichts gesagt.

Er plant aber bereits die nächste Rakete. Die soll an einem Ballon befestigt werden. In einer Höhe von 30 bis 35 km wird sie ausgeklinkt. Dann soll sie bis in etwa 100 km Höhe, also bis zur Grenze des Weltraums, aufsteigen. Von dort oben sollte Mad Mike einen guten Blick auf die Erdkugel haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. 499€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

FreiGeistler 29. Mär 2018

Wie erklären die sich die Krümmung am Meeresspiegel/grossen Seen? Lupe montieren. Wenn...

Trollversteher 28. Mär 2018

Er hätte auch einfach im Burj Khalifa in den Aufzug steigen können - der fährt bis zu...

Phantom 28. Mär 2018

Wenn die Erde eine Scheibe ist, wie kann sie dann hohl sein?

Phantom 28. Mär 2018

Vielleicht ist sie Erde ein Würfel.

nixidee 27. Mär 2018

Das sagen auch normale Menschen. Redneckwissenschaft vom feinsten. Passt zu Trump und...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /