Abo
  • Services:

Dragon geht baden

Das US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) hat vor der Küste des US-Bundesstaates Kalifornien einen Fallschirmtest mit der Raumfähre Dragon durchgeführt.

Stellenmarkt
  1. Sulzer Pumpen GmbH, Bruchsal
  2. AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH, Bremen

Ein Hubschrauber vom Typ Skycrane stieg bis in eine Höhe von etwa 2.400 Metern auf und klinkte die Dragon aus. Zunächst öffneten sich zwei Fallschirme, um dem Fall zu verlangsamen. Diese wurden abgeworfen, damit sich die drei Hauptfallschirme öffnen konnten. Bei einer regulären Landung sollen neben den Fallschirmen auch noch Bremsraketen eingesetzt werden. Sie sollen den Fall der Kapsel bremsen und diese kontrolliert zur Erde absteigen lassen.

Vorbereitung für bemannte Missionen

Der Test fand, wie die Nasa jetzt mitgeteilt hat, bereits Ende vergangenen Monats statt. Er gehörte zum Vorbereitungsprogramm für die bemannten Missionen, die SpaceX durchführen soll: Die Dragon soll künftig Astronauten zur Internationalen Raumstation (ISS) und von dort wieder zurück zur Erde transportieren.

Die Fallschirme sollen nicht nur bei der Landung, sondern auch bei einem Startabbruch eingesetzt werden. In dem Fall wird eine Rettungsrakete das Mannschaftsmodul von der Trägerrakete trennen. Tests des sogenannten Launch Abort Systems (LAS) sind in Vorbereitung.

 Raumfahrt: Fallschirmtests für Orion und Dragon
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 18,49€
  3. 32,95€
  4. 24,99€

Paykz0r 21. Jan 2014

+1 gerade erst vor ein monat überall gelesen das china was auf dem mond gelandet hat. es...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /