Raumfahrt: Esa beteiligt sich am neuen US-Mondprogramm

Esa und Nasa haben vereinbart, dass die Europäer Komponenten für das Artemis-Programm liefern. Ob sie auch mit zum Mond fliegen, ist unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlerische Darstellung der Raumstation Gateway: Ausblick wie auf der ISS
Künstlerische Darstellung der Raumstation Gateway: Ausblick wie auf der ISS (Bild: Esa)

Gemeinsam zum Mond: Die Europäische Raumfahrtagentur European Space Agency (Esa) wird sich am neuen US-Mondprogramm Artemis beteiligen. Die Esa wird Komponenten für das Programm liefern. Es sollen aber auch europäische Astronauten auf den Mond fliegen.

Stellenmarkt
  1. Systemintegrator / Systemelektroniker / Fachinformatiker (m/w/d)
    controlex GmbH, Duisburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    AmpereSoft GmbH, Bonn
Detailsuche

Esa-Chef Jan Wörner hat eine entsprechende Vereinbarung mit Jim Bridenstine, Chef der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa), getroffen. Danach werden europäische Unternehmen Teile für die künftige Raumstation Gateway liefern. Diese Station wird eine Zwischenstation für Expeditionen zum Mond und andere Missionen im Sonnensystem. Auch Japan will sich daran beteiligen.

Europa sorgt für den Ausblick auf den Mond

In Europa sollen Systeme für die Kommunikation und das Betanken gefertigt werden sowie ein Fenster, vergleichbar der Cupola in der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS). Die Esa liefert auch zwei Servicemodule für das Raumfahrzeug Orion. Diese werden bei Airbus in Bremen montiert.

Die Esa wird aber nicht nur Material für die Station liefern. Auch die Besatzung soll aus Europa kommen. Ob europäische Astronauten auch weiter zum Mond fliegen werden, geht aus der Esa-Mitteilung nicht hervor.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Absichtserklärung sei ein wichtiger Schritt für Europa, sagte Wörner: "Sie bestätigt, dass wir uns nicht nur in Bezug auf Ausrüstung und Technologie, sondern auch mit unseren Menschen zum Mond begeben." Europäische Unternehmen lieferten wichtige Komponenten unter anderem für die Unterbringung der Besatzung und die Telekommunikation. "Darüber hinaus werden europäische Astronauten zum Gateway fliegen, um zum ersten Mal im tiefen Weltraum zu leben und zu arbeiten."

Die US-Regierung hat im vergangenen Jahr bestimmt, dass 2024 Astronauten auf den Mond fliegen. Die Nasa hatte ursprünglich eine Rückkehr zum Mond für das Jahr 2028 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

xUser 29. Okt 2020

Für dich ist auch 2+2=5, oder?

thinksimple 28. Okt 2020

Ne. Nachher spionieten wir da aus was die aufm Mond so abbauen. Helium3 und so. Und...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /