Raumfahrt: Erstes Ticket für die New Shepard kostet mehrere Millionen

Nach der ersten Bieterrunde betrug das höchste Gebot für einen Platz in Jeff Bezos' Rakete bei über 2,6 Millionen US-Dollar. Zwei Runden folgen noch.

Artikel veröffentlicht am ,
Test der New Shepard (im April 2021): kurzer und teurer Ausflug ins All
Test der New Shepard (im April 2021): kurzer und teurer Ausflug ins All (Bild: Blue Origin)

Mehrere Millionen für einen Ausflug ins Weltall: Bei der Versteigerung eines Platzes im Raumfahrzeug von Blue Origin steht das höchste Gebot nach der ersten Runde bei mehr als zweieinhalb Millionen US-Dollar. Die Auktion endet im Juni.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
  2. Web-Entwicklerin/Web-Entwick- ler (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Köln
Detailsuche

Am 5. Mai hatte Blue Origin, das Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos, eine Versteigerung eröffnet, um einen Platz beim ersten bemannten Flug der Rakete New Shepard zu verkaufen. Die erste Runde der Versteigerung war verdeckt und endete mit einem Höchstgebot von rund 2,6 Millionen US-Dollar, wie das auf Raumfahrtthemen spezialisierte US-Nachrichtenangebot Space.com berichtet.

An die verdeckte schließt sich die zweite, offene Bieterrunde an. Sie läuft bis zum 10. Juni. Aktuell steht laut der Webseite das Höchstgebot bei 2,8 Millionen US-Dollar. Die Versteigerung endet mit einer Live-Auktion am 12. Juni. Das Geld soll der 2019 von Blue Origin gegründete Club for the Future erhalten.

Der erste Flug war kein Erfolg

New Shepard ist ein von Blue Origin entwickeltes Raumfahrzeug, mit dem das Unternehmen touristische Ausflüge in den Weltraum durchführen will. Die Entwicklung fand weitgehend im Geheimen statt. Der erste, allerdings nicht erfolgreiche Testflug von New Shepard fand 2011 statt.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Inzwischen ist das Raumfahrzeug sicher genug für einen Flug mit Besatzung. Der soll voraussichtlich am 20. Juli stattfinden. An Bord werden fünf Beschäftigte von Blue Origin und eine zahlende sechste Person sein.

Die Geschichte der Raumfahrt

Der Ausflug wird nur wenige Minuten lang sein: Die Startphase dauert rund drei Minuten. Danach folgen weitere drei Minuten Schwerelosigkeit. Dabei befindet sich die Kapsel nur für kurze Zeit tatsächlich jenseits der offiziellen Grenze zum Weltraum, der Kármán-Linie in 100 Kilometern Höhe. Weitere vier Minuten später landet die Kapsel am Fallschirm auf dem Boden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 21. Mai 2021

Das stimmt in jedem Fall, vor allem weil Trump so etwas auch noch auf Steuerzahlerkosten...

M.P. 21. Mai 2021

Flesh Gordon angucken .... (ja, mit "e") https://de.wikipedia.org/wiki/Flesh_Gordon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
Das fast perfekte Linux für Umsteiger

Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
Ein Hands-on von Sebastian Grüner

Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Berlin: Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage
    Berlin
    Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage

    Die Berliner Datenschutzbeauftragte ist "erstaunt" von den Tests zu den digitalen Zeugnissen. Der Blockchain-Einsatz wird hinterfragt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /