• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Erster Weltraumspaziergänger gestorben

Alexei Leonow war der erste Mensch, der im Weltraum ein Raumschiff verließ. Später traf er sich mitten im Kalten Krieg mit Amerikanern im Orbit.

Ein Nachruf von veröffentlicht am
Alexei Leonow (rechts) traf sich 1975 mit Deke Slayton und drei weiteren Raumfahren im Orbit.
Alexei Leonow (rechts) traf sich 1975 mit Deke Slayton und drei weiteren Raumfahren im Orbit. (Bild: Wikimedia / Nasa)

Der Kosmonaut Alexei Leonow ist gestorben. Zweimal flog der Russe in Diensten der Sowjetunion in den Orbit, einmal im März 1965 und ein weiteres Mal im Juli 1975. Beide Flüge waren von historischer Bedeutung. 1965 flog er zusammen mit Pawel Beljajew an Bord eines Woschod-Raumschiffs in den Orbit und wurde zum ersten Menschen, der sich nur mit einem Weltraumanzug bekleidet in den Weltraum begab.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Mission war von einigen Schwierigkeiten geprägt und endete beinahe tödlich. Der Raumanzug blähte sich durch den inneren Luftdruck in der Schwerelosigkeit zu stark auf, so dass er nicht mehr wie geplant durch die Luftschleuse des Raumschiffs passte. Um wieder an Bord zu gelangen, musste Leonow den Luftdruck im Anzug auf 0,27 bar verringern. Statt wie vorgesehen mit dem Füßen zuerst kam er mit dem Kopf voran an Bord und musste sich in der engen Luftschleuse umdrehen, um sie zu schließen.

Auch die Landung verlief nicht planmäßig. Das Bremsmanöver im Orbit kam zu spät und das Servicemodul trennte sich nicht wie geplant von der Kapsel. Beide waren noch mit einem Kabel verbunden und fingen an, sich beim Wiedereintritt unkontrolliert zu drehen. Beschleunigungskräfte von 10g bauten sich auf, bis sich beide schließlich trennten. Durch die verspätete Zündung landeten die beiden Kosmonauten etwa 1.500 Kilometer entfernt vom geplanten Landeort im noch winterlichen Sibirien. Der Flug im Weltraum dauerte 26 Stunden, die Rettung dauerte zwei Tage.

Weniger gefährlich verlief Leonows zweiter Flug an Bord eines Sojus-Raumschiffs im Jahr 1975. Das Ziel war nicht einfach nur, den Weltraum zu erreichen, sondern ein zweites Raumschiff: die letzte Apollokapsel. Das sogenannte Apollo-Sojus-Test-Projekt war die erste direkte Kooperation der Sowjetunion und der USA im Weltraum während des Kalten Krieges. Mit an Bord der Sojus war Walerie Kubassow. Kommandant der Apollo-Kapsel war Thomas Stafford, zusammen mit dem Piloten Vance Brand und dem Piloten des Docking-Moduls, Deke Slayton.

Erst nach Ende der Sowjetunion kamen wieder Amerikaner und Russen im Weltraum in Kontakt, als Space Shuttles an der russischen Raumstation Mir andockten. Alexei Leonow beendete seinen Dienst im Jahr 1982 ohne weitere Weltraumflüge. Er war auch Künstler und malte eine Reihe Bilder von seinen Flügen in den Weltraum, die heute im Kosmonautenmuseum in Moskau ausgestellt sind. Er verstarb am 11. Oktober im Alter von 86 Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...
  3. (u. a. Tropico 6 - El Prez Edition für 21,99€, Minecraft Xbox One für 5,99€ und Red Dead...
  4. (u. a. Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP Pavilion PC für 989,00€)

debattierer 14. Okt 2019

Super Film über einen Supertyp. Ich kann auch Dokus über ihn empfehlen. Möge er in...

Labbm 14. Okt 2019

..ist gestorben, und in den Einschlägigen Medien hört man absolut nichts darüber, sehr...

DerET 13. Okt 2019

Meine Uroma ist nach über 60 Jahren Rauchen in ähnlichem Alter gestorben. Zigaretten...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /