Abo
  • Services:
Anzeige
Start einer Sojus-Rakete am 28. April 2016 in Wostotschny: Premiere mit Putin
Start einer Sojus-Rakete am 28. April 2016 in Wostotschny: Premiere mit Putin (Bild: Kirill Kudryatsev/AFP/Getty Images)

Raumfahrt: Erste Rakete in Wostotschny gestartet

Start einer Sojus-Rakete am 28. April 2016 in Wostotschny: Premiere mit Putin
Start einer Sojus-Rakete am 28. April 2016 in Wostotschny: Premiere mit Putin (Bild: Kirill Kudryatsev/AFP/Getty Images)

Premiere geglückt, wenn auch mit Verzögerung: Im Beisein von Präsident Wladimir Putin hob die erste Rakete vom Startplatz Wostotschny in Sibirien ab. Von dem neuen Kosmodrom aus sollen künftig auch westliche Astronauten ins All fliegen.

Raketenpremiere in Sibirien: Am Raketenstartplatz Wostotschny ist die erste Rakete ins All gestartet. Um 11:01 Uhr Ortszeit (4:01 Uhr unserer Zeit) hob die Sojus-2.1a mit drei Satelliten an Bord ab. Die Rakete flog zunächst über das kaum besiedelte Nordsibirien und sollte später die Satelliten in die Erdumlaufbahn bringen.

Anzeige

Dem Ereignis wurde in Russland große Bedeutung beigemessen: Das russische Staatsfernsehen übertrug den Start. Präsident Wladimir Putin war aus dem rund 8.000 Kilometer entfernten Moskau angereist. Geplant war, dass die Sojus schon am Mittwoch startet. Wegen eines Defekts an einem Ventil musste der Start aber um einen Tag verschoben werden.

Gagarin wurde geehrt

Mit der Rakete wurde auch der Kosmonaut Juri Gagarin geehrt: Die Sojus-Rakete war mit einem stilisierten Bild des Raumfahrtpioniers geschmückt. Gagarin war der erste Mensch im Weltall: Vor 55 Jahren, am 12. April 1961, flog er mit dem Raumschiff Wostok 1 ins All und umrundete einmal die Erde.

Wostotschny bedeutet auf Deutsch östlicher Raumbahnhof und liegt entsprechend im Osten Sibiriens am Amur, der die Grenze zu China bildet. Es ist der erste zivile Raketenstartplatz auf russischem Territorium. Russland will sich damit unabhängig machen vom Startplatz Baikonur, der seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 Kasachstan gehört. Russland zahlt für Baikonur noch bis 2050 jährlich rund 100 Millionen Euro Pacht.

Wostotschny ist aber nicht nur für die russische Raumfahrt von Bedeutung: Von dort aus werden künftig auch Astronauten der US-Raumfahrtbehörde Nasa und der Europäischen Raumfahrtagentur Esa starten.


eye home zur Startseite
chefin 05. Sep 2017

Generell wird einfach nichts in der Raumfahrt gemacht, das nicht 100% vorher gestestet...

chefin 29. Apr 2016

Sieh es mal so: SpaceX hat 95% Erfolgswahrscheinlichkeit, wer wollte als Mensch da drin...

Psy2063 28. Apr 2016

zwischen der Ukraine, Georgien und Kasachstan ist es politisch etwas unsicher. Gleiches...

caddy77 28. Apr 2016

Aber wegen 2500km schon. Nichtmal Japan ist 8000km weg von Moskau. Und es geht um...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  3. bib International College, Paderborn, Bielefeld
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. täglich neue Deals
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Verstehe die Aufregung nicht.

    Topf | 21.11. 23:55

  2. Ich hätte gerne eine schnelle Leitung

    x2k | 21.11. 23:52

  3. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    jose.ramirez | 21.11. 23:43

  4. Re: Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    jose.ramirez | 21.11. 23:37

  5. was brauche ich für HLG?

    jms | 21.11. 23:37


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel