Raumfahrt: Erste Orion-Raumkapsel im Kennedy Space Center eingetroffen

Das erste Raumfahrzeug vom Typ Orion Multi-Purpose Crew Vehicle ist im Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida eingetroffen. Mit diesem Raumfahrzeug will die US-Weltraumbehörde Nasa Menschen unter anderem zum Mars schicken. Der Erstflug ist für 2014 geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Orion MPCV: Erstflug bis in 5.800 Kilometer Höhe
Orion MPCV: Erstflug bis in 5.800 Kilometer Höhe (Bild: Nasa)

Die erste flugfähige Orion-Raumkapsel ist auf dem Raketenstartplatz Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida eingetroffen. Vor rund 450 Gästen wurde das Raumfahrzeug feierlich enthüllt. In zwei Jahren soll es erstmals starten.

Wichtiger Schritt auf dem Weg zum Mars

Stellenmarkt
  1. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg
  2. Manager (m/w/d) Information Security Management
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Die Ankunft des Orion Multi-Purpose Crew Vehicle (MPCV) in Florida sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu dem Ziel, das US-Präsident Barack Obama vorgegeben habe, betonte Lori Garver, die stellvertretende Nasa-Chefin. Obama hatte 2010 verkündet, dass US-Astronauten 2025 zu einem Asteroiden und in den 2030er Jahren zum Mars fliegen sollen. Diese Missionen sollen mit dem Orion MPCV durchgeführt werden.

  • Noch nackt: Das erste Raumfahrzeug vom Typ Orion MPCV ist im Kennedy Space Center eingetroffen. (Foto: Nasa)
  • Bis zum ersten Start 2014 muss das Orion MPCV noch mit einem Hitzeschild, Bordelektronik und weiteren technischen Systemen ausgerüstet werden. (Foto: Nasa)
Noch nackt: Das erste Raumfahrzeug vom Typ Orion MPCV ist im Kennedy Space Center eingetroffen. (Foto: Nasa)

Noch ist das Crew Module jedoch nackt - bis zum Start im Jahr 2014 ist noch einiges zu tun: Ein 400 Mann starkes Team von Technikern am Kennedy Space Center wird das Raumfahrzeug mit einem Hitzeschild, der Bordelektronik sowie weiteren technischen Systemen ausstatten. Auch in Cape Canaveral stehen Arbeiten an: Montagehallen, Kontrollzentrum und Starteinrichtungen müssten für das neue Raumfahrtprogramm modifiziert werden.

Erstflug 2014

2014 soll das Orion MPCV zum ersten Mal ins All fliegen - allerdings unbemannt. Das Raumfahrzeug soll bis in eine Höhe von knapp 5.800 Kilometern aufsteigen. Es sei das erste Mal seit 40 Jahren, dass ein Raumfahrzeug, das dazu konstruiert ist, Menschen zu transportieren, so hoch fliege, erklärte die Nasa.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Erstflug wird sehr kurz ausfallen: Orion wird die Erde nur zweimal umkreisen. Ziel ist, einen Wiedereintritt des Orion in die Atmosphäre durchzuführen und dabei den Hitzeschild zu testen.

Erstflug mit Delta IV

Für diesen Flug wird eine Delta IV Heavy das Orion MPCV ins All transportieren. Die Trägerrakete wurde von United Launch Alliance entwickelt, einem Joint Venture der US-Luft-und Raumfahrtkonzerne Lockheed Martin und Boeing.

Für die späteren Raumflüge wird eine neue Trägerrakete entwickelt, das Space Launch System (SLS). Der erste Start eines SLS ist für das Jahr 2017 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rulf 03. Jul 2012

wir haben nicht ausgeträumt, wir können uns unsere träume einfach nicht mehr leisten...

rumme 03. Jul 2012

Alleine mit Kapsel und Service Modul fliegt man bestenfalls zum Mond und wieder zurück...

M.P. 03. Jul 2012

Und für den "Rücksturz zur Erde" wird die "schlafende Energie" aktiviert.

c3rl 03. Jul 2012

Und um das auch erst 2030 und nicht schon 2020 wie eigentlich geplant zu verwirklichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Mireo Plus H: Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge
    Mireo Plus H
    Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge

    Siemens liefert sieben mit Wasserstoff betriebene Züge an den Verkehrsbetrieb NEB. Sie sollen ab Ende 2024 im Einsatz sein.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /