Abo
  • Services:
Anzeige
Elon Musk (bei der Vorstellung der Raumfähre Dragon V2a am 29. Mai 2014): ohne die Nasa nicht da, wo SpaceX heute ist
Elon Musk (bei der Vorstellung der Raumfähre Dragon V2a am 29. Mai 2014): ohne die Nasa nicht da, wo SpaceX heute ist (Bild: Patrick T. Fallon/Bloomberg via Getty Images)

Raumfahrt: Elon Musk möchte in zehn Jahren zum Mars

In etwa einem Jahrzehnt solle die Menschheit in der Lage sein, zum Mars zu fliegen, sagt Elon Musk. Der Chef des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX hofft, über die Einnahmen aus Mannschaftstransporten zur ISS daran mitzuwirken. Sicher ist das jedoch nicht.

Anzeige

Mitte der 2020er-Jahre sollten Menschen in der Lage sein, zum Mars zu fliegen. Davon ist Elon Musk überzeugt. Er möchte den Nachbarplaneten gern kolonisieren. Musk ist Chef des US-Raumfahrtunternehmens Space Exploration Technologies (SpaceX).

"Ich hoffe, dass die ersten Menschen in zehn bis zwölf Jahren zum Mars aufbrechen können. Ich denke, das ist sicher möglich", sagte Musk dem US-Fernsehsender CNBC. Er liebäugele schon seit Längerem mit dem Nachbarplaneten.

Allerdings will Musk nicht nur zum Mars fliegen - er denkt auch daran, den Planeten zu besiedeln: "Worauf es auf lange Sicht aber ankommt, ist, eine Stadt, die sich selbst versorgen kann, auf dem Mars zu errichten, damit das Leben multiplanetarisch wird."

Dragon für den Mars modifizieren

Auch SpaceX soll dabei eine Rolle spielen: Das Unternehmen hat Ende Mai die Raumfähre Dragon V2 vorgestellt. Damit sollen 2016 erstmals Astronauten zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) fliegen. Für Flüge zum Mars soll die Dragon modifiziert werden können.

Allerdings ist SpaceX nicht das einzige Unternehmen, das im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) zur ISS fliegen will. Der Wettbewerb ist hart, und es ist keinesfalls sicher, wer am Ende erfolgreich ist: "Es ist möglich, dass wir den Auftrag für die kommerziellen Mannschaftstransporte nicht bekommen", sagte Musk in dem Fernsehinterview.

Auch ohne die Nasa

SpaceX werde aber auch ohne die Finanzierung durch die Nasa weitermachen. "Wir werden unser Bestes geben, allein, mit unserem eigenen Geld weiterzumachen", erklärte der SpaceX-Chef. Dann allerdings werde sich mutmaßlich die Entwicklung des Unternehmens verlangsamen.

Die Nasa ist zwar nicht der einzige Kunde - SpaceX bringt auch Satelliten für private Auftraggeber in den Orbit. Aber, so stellte Musk klar: "Ohne die Hilfe der Nasa wären wir nicht da, wo wir heute sind."

Börsengang für SpaceX?

Eine weitere Möglichkeit, an Geld zu kommen, wäre ein Gang an die Börse. Musk befürchtet aber, dass die Pläne des Raumfahrtunternehmens zu langfristig angelegt sind, um attraktiv für Investoren zu sein. Es sei sinnvoller zu warten, bis ein Marsfahrzeug fast fertig oder noch besser sogar mehrfach geflogen sei.

Trotz der Pläne mit SpaceX will Musk weiterhin seine Funktion als Chef des Elektroautoherstellers Tesla Motors wahrnehmen. Er werde, so weit er in die Zukunft schauen könne, bei dem Elektroautohersteller bleiben, sagte er. "Es gefällt mir, in den nächsten drei Jahren ein überzeugendes Auto für den Massenmarkt zu produzieren."


eye home zur Startseite
__destruct() 19. Jun 2014

Viele Einzeller kommen mit geringer oder auch mit gar keiner Gravitation klar...

psychosonic 18. Jun 2014

achtung, achtung, crank im anmarsch.

munk86 18. Jun 2014

sarkasmus?

Schrödinger's... 18. Jun 2014

Wen interessiert das? Ich kann günstiger Auto fahren und im Falle von Tesla sogar sehr...

Dino13 18. Jun 2014

Wir haben viele Probleme und trotzdem steht von uns jeder Morgens auf und denkt an die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Detecon International GmbH, Dresden
  4. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Erinnert mich alles an Wallie

    Prinzeumel | 02:49

  2. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Proctrap | 01:57

  3. Re: Überschrift

    486dx4-160 | 01:35

  4. Re: gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger...

    486dx4-160 | 01:29

  5. Re: F-Zero

    Bujin | 01:25


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel