Abo
  • Services:
Anzeige
Elon Musk (bei der Vorstellung der Raumfähre Dragon V2a am 29. Mai 2014): ohne die Nasa nicht da, wo SpaceX heute ist
Elon Musk (bei der Vorstellung der Raumfähre Dragon V2a am 29. Mai 2014): ohne die Nasa nicht da, wo SpaceX heute ist (Bild: Patrick T. Fallon/Bloomberg via Getty Images)

Raumfahrt: Elon Musk möchte in zehn Jahren zum Mars

In etwa einem Jahrzehnt solle die Menschheit in der Lage sein, zum Mars zu fliegen, sagt Elon Musk. Der Chef des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX hofft, über die Einnahmen aus Mannschaftstransporten zur ISS daran mitzuwirken. Sicher ist das jedoch nicht.

Anzeige

Mitte der 2020er-Jahre sollten Menschen in der Lage sein, zum Mars zu fliegen. Davon ist Elon Musk überzeugt. Er möchte den Nachbarplaneten gern kolonisieren. Musk ist Chef des US-Raumfahrtunternehmens Space Exploration Technologies (SpaceX).

"Ich hoffe, dass die ersten Menschen in zehn bis zwölf Jahren zum Mars aufbrechen können. Ich denke, das ist sicher möglich", sagte Musk dem US-Fernsehsender CNBC. Er liebäugele schon seit Längerem mit dem Nachbarplaneten.

Allerdings will Musk nicht nur zum Mars fliegen - er denkt auch daran, den Planeten zu besiedeln: "Worauf es auf lange Sicht aber ankommt, ist, eine Stadt, die sich selbst versorgen kann, auf dem Mars zu errichten, damit das Leben multiplanetarisch wird."

Dragon für den Mars modifizieren

Auch SpaceX soll dabei eine Rolle spielen: Das Unternehmen hat Ende Mai die Raumfähre Dragon V2 vorgestellt. Damit sollen 2016 erstmals Astronauten zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) fliegen. Für Flüge zum Mars soll die Dragon modifiziert werden können.

Allerdings ist SpaceX nicht das einzige Unternehmen, das im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) zur ISS fliegen will. Der Wettbewerb ist hart, und es ist keinesfalls sicher, wer am Ende erfolgreich ist: "Es ist möglich, dass wir den Auftrag für die kommerziellen Mannschaftstransporte nicht bekommen", sagte Musk in dem Fernsehinterview.

Auch ohne die Nasa

SpaceX werde aber auch ohne die Finanzierung durch die Nasa weitermachen. "Wir werden unser Bestes geben, allein, mit unserem eigenen Geld weiterzumachen", erklärte der SpaceX-Chef. Dann allerdings werde sich mutmaßlich die Entwicklung des Unternehmens verlangsamen.

Die Nasa ist zwar nicht der einzige Kunde - SpaceX bringt auch Satelliten für private Auftraggeber in den Orbit. Aber, so stellte Musk klar: "Ohne die Hilfe der Nasa wären wir nicht da, wo wir heute sind."

Börsengang für SpaceX?

Eine weitere Möglichkeit, an Geld zu kommen, wäre ein Gang an die Börse. Musk befürchtet aber, dass die Pläne des Raumfahrtunternehmens zu langfristig angelegt sind, um attraktiv für Investoren zu sein. Es sei sinnvoller zu warten, bis ein Marsfahrzeug fast fertig oder noch besser sogar mehrfach geflogen sei.

Trotz der Pläne mit SpaceX will Musk weiterhin seine Funktion als Chef des Elektroautoherstellers Tesla Motors wahrnehmen. Er werde, so weit er in die Zukunft schauen könne, bei dem Elektroautohersteller bleiben, sagte er. "Es gefällt mir, in den nächsten drei Jahren ein überzeugendes Auto für den Massenmarkt zu produzieren."


eye home zur Startseite
__destruct() 19. Jun 2014

Viele Einzeller kommen mit geringer oder auch mit gar keiner Gravitation klar...

psychosonic 18. Jun 2014

achtung, achtung, crank im anmarsch.

munk86 18. Jun 2014

sarkasmus?

Schrödinger's... 18. Jun 2014

Wen interessiert das? Ich kann günstiger Auto fahren und im Falle von Tesla sogar sehr...

Dino13 18. Jun 2014

Wir haben viele Probleme und trotzdem steht von uns jeder Morgens auf und denkt an die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ statt 570,00€
  2. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG+++ Man kann...
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  2. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  3. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  4. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  5. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  6. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  7. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  8. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  9. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu

  10. Red+ Kids

    Vodafone führt Tarif für Kinder unter zehn Jahren ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. UEFI-Update Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
  2. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  3. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz

  1. Re: Facebook nutzt deutsche Daten auch jetzt schon!

    elgooG | 18:37

  2. Re: Apple geht das Geld aus

    Netspy | 18:34

  3. Re: Android? Kauft euch einen BlackBerry!

    Tuxgamer12 | 18:34

  4. Re: Gibts bei uns schon

    Ovaron | 18:33

  5. Re: USA hat 320.000.000 Einwohner

    Ovaron | 18:30


  1. 18:44

  2. 18:14

  3. 17:47

  4. 16:19

  5. 16:02

  6. 15:40

  7. 14:51

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel