Raumfahrt: Elon Musk bucht Ausflug ins Weltall bei Virgin Galactic

Muss Elon Musk sich anstellen oder zieht Richard Branson seinen Kumpel vor?

Artikel veröffentlicht am ,
Raumschiff Spaceship Two mit Trägerflugzeug Whiteknight
Raumschiff Spaceship Two mit Trägerflugzeug Whiteknight (Bild: Virgin Galactic)

Viel ist über die Rivalität der Raumfahrt-Milliardäre Jeff Bezos, Richard Branson und Elon Musk geschrieben und spekuliert worden. Aber zumindest zwei der drei scheinen sich gut zu verstehen: Elon Musk hat einen Flug mit Virgin Galactic gebucht.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker als Mitarbeiter IT User Helpdesk (m/w/d)
    Salo Holding AG, Hamburg
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Das Raumflugzeug Spaceship Two von Bransons Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic war am Sonntag erfolgreich mit Passagieren bis zum Rand des Weltraums aufgestiegen. An Bord war auch der Firmengründer selbst - das hatte er vor zehn Jahren bei Eröffnung des Raumflughafens Spaceport America angekündigt.

Ziel von Virgin Galactic ist, zahlungskräftigen Kunden einen Ausflug ins All mit einem Blick auf die Erde und einigen Minuten Schwerelosigkeit anzubieten. Der Trip kostet 250.000 US-Dollar. Die ersten Reservierungen hat das Unternehmen schon vor einigen Jahren entgegengenommen. Inzwischen sollen es rund 600 sein.

Branson will mit einem SpaceX-Raumschiff fliegen

Einer davon ist sehr prominent, wie die US-Tageszeitung Wall Street Journal unter Berufung auf Virgin Galactic berichtet: SpaceX-Chef Elon Musk habe einen Flug gebucht. Unklar ist, ob Musk bevorzugt behandelt wird oder ob er sich in der Reihe anstellen muss. Branson hatte der englischen Sonntagszeitung Sunday Times die Buchung bestätigt und gesagt, er hoffe seinerseits, eines Tages in einem SpaceX-Raumschiff mitzufliegen.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Branson hatte vor dem Flug am 11. Juli 2021 ein Bild von sich und Musk getwittert und kommentiert, zusammen mit einem Freund in einen solchen Tag zu starten.

Die Geschichte der Raumfahrt

Seit einigen Jahren konkurrieren Musk, Branson und Bezos in der Raumfahrt miteinander. Unbestritten hat Musk die Nase vorn - sein Unternehmen SpaceX fliegt Versorgungsgüter und Astronauten zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS). Bezos plant für den 20. Juli 2021 einen Flug mit der Rakete New Shepard. Branson ist ihm mit seinem Flug zuvorgekommen. Dennoch wünschte Bezos' Raumfahrtunternehmen Blue Origin vorher viel Glück und gratulierte anschließend zum Erfolg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dobeldo 14. Jul 2021

Unvorstellbar das die Abends beim Skat sitzen und sich beim Bier darueber auslassen wer...

amagol 14. Jul 2021

Bei nur $250k wuerde ich eher von Economy als von First Class ausgehen. Aber wozu...

lestard 13. Jul 2021

Das zeigt nur, dass sie der Konkurrenz nicht wirklich gewachsen sind aber sie gehören...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /