• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Einen Baby Yoda die SpaceX-Crew mitgenommen hat

Wann ist die Schwerkraft in der Raumfähre Resilience aufgehoben? Baby Yoda weiß es.

Artikel veröffentlicht am ,
Besatzung der Resilience mit Baby Yoda: Ankunft an der ISS am 17. November
Besatzung der Resilience mit Baby Yoda: Ankunft an der ISS am 17. November (Bild: Nasa/Sceenshot: Golem.de)

Zur Raumstation gestartet er ist: Die Crew der Raumfähre Resilience hat einen Baby Yoda mitgenommen. Die kleine Puppe dient als Indikator für Schwerelosigkeit. Im Livestream war zu sehen, wie sie durch die Kabine schwebt. Inzwischen ist das Raumschiff an der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) angekommen, die Besatzung ist umgestiegen.

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Hays AG, Affalterbach

Von der Aktion der Crew wussten das Raumfahrtunternehmen SpaceX und die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa). Die Puppe wurde erst herausgeholt, als in der Kapsel keine Schwerkraft mehr herrschte.

Ist das ein Spoiler?

Im Netz zeigten sich Fans begeistert. Einer etwa twitterte, ob Baby Yoda im All wohl ein Spoiler für das Ende der aktuellen zweiten Staffel der Star-Wars-Serie The Mandalorian sei. Ein anderer sagte, mit Baby Yoda an Bord werde die ISS interplanetarisch und müsse entsprechend umbenannt werden.

Der Crew Dragon war am Montagmorgen um 01:27 Uhr Mitteleuropäischer Zeit zu seiner ersten regulären Mission zur ISS gestartet. An Bord sind Shannon Walker, Michael Hopkins und Victor Glover von der Nasa sowie der japanische Raumfahrer Soichi Noguchi. Am 17. November erreichte das Raumfahrzeug die Station. Nach dem Andockmanöver und dem Öffnen der Schleuse wurden die vier von der ISS-Besatzung begrüßt

Es ist der erste reguläre Flug im Rahmen des Commercial Crew Programms (CCP) der Nasa. Der erste bemannte Flug mit einem Crew Dragon fand bereits im Mai 2020 statt. Bei der Mission Demo-2 waren zwei Mann an Bord.

Bob Behnken und Doug Hurley hatten auch schon ein Stofftier als Indikator für Schwerelosigkeit mit: Sie ließen einen Dinosaurier durch die Kapsel schweben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 326,74€

chefin 17. Nov 2020 / Themenstart

Jedi sind ausgestorben, ein Relikt der Vergangenheit. Was nutzt die Macht gegen eine...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /