• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Ehemaliger Nasa-Raumfahrtchef wechselt zu SpaceX

Nach 40 Jahren bei der Nasa wird William H. Gerstenmaier in Zukunft als Berater für die Sicherheit der Dragon-Raumschiffe sorgen. Er gilt als führender Experte auf dem Gebiet. Sein Wechsel wird zur internationalen Anerkennung von SpaceX beitragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gerstenmaier während einer Pressekonferenz nach dem Absturz des SpaceX-Dragon-Frachters CRS-7.
Gerstenmaier während einer Pressekonferenz nach dem Absturz des SpaceX-Dragon-Frachters CRS-7. (Bild: Nasa)

William H. Gerstenmaier wechselt nach seinem Ausscheiden als Verantwortlicher für Raumfahrtsicherheit bei der Nasa zu SpaceX. Er wird dort eine Funktion als Berater für die Sicherheit der SpaceX-Raumschiffe einnehmen und mit dem für Missionssicherheit bei SpaceX zuständigen Hans Koenigmann zusammenarbeiten. Er gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Sicherheit in der menschlichen Raumfahrt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. Lamigraf GmbH, Bönen

In drei Monaten steht der erste Flug eines Dragon-Raumschiffs von SpaceX mit Besatzung an. Gleichzeitig befindet sich bei SpaceX mit dem Starship ein sehr amibtioniertes Raumschiffprojekt in Entwicklung. Gerstenmaiers Wechsel zu SpaceX gilt unter Fachleuten als ein wichtiger Schritt zur internationalen Anerkennung der Firma. Roscosmos-Chef Dimitri Olegovich Rogozin gehörte auf Twitter zu den ersten Gratulanten und bedankte sich für dessen Rolle im Aufbau und Betrieb der Internationalen Raumstation.

Im Lauf seiner Karriere war Gerstenmaier 2008 maßgeblich für die Entscheidung verantwortlich, einen Frachtvertrag zur Versorgung der ISS an die noch weitgehend unbekannte Firma SpaceX zu vergeben, die dadurch vor der Insolvenz gerettet wurde. Anschließend hatte er die Aufsicht über die Sicherheit des Dragon-Raumschiffs und des CST-100 Starliners von Boeing, deren Entwicklung sich auch wegen Sicherheitsbedenken immer wieder verzögerte.

Gerstenmaier blickt auf eine 40-jährige Karriere bei der Nasa zurück. In den vergangenen 14 Jahren war er der bekannteste Nasa-Vertreter für die menschliche Raumfahrt in der Nasa. Nach dem Absturz der Raumfähre Columbia war er verantwortlich für die Sicherheit von Astronauten an Bord der Spaceshuttles bis zum Ende des Programms. Anschließend hatte er die Aufsicht über das neue US-Mondprogramm mit dem Orion-Raumschiff und der Schwerlastrakete SLS. Wegen der Verzögerungen in dem Mondprogramm wurde er 2019 aus dieser Position entlassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...

firebolt120 12. Feb 2020

Ich glaube nicht dass es daran lag.

Lorphos 12. Feb 2020

Er kann sich seine Kontakte versilbern lassen nachdem er von Bridenstein abserviert...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /