Abo
  • Services:
Anzeige
Dream Chaser kurz vor der Landung: wertvolle Daten
Dream Chaser kurz vor der Landung: wertvolle Daten (Bild: SNC/Screenshot: Golem.de)

Raumfahrt Dream Chaser landet nach dem ersten Testflug auf dem Bauch

Was das US-Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada schönfärberisch als Anomalie bei einem Fahrwerk bezeichnete, führte in der Praxis zu einer veritablen Bauchlandung: Der Raumgleiter Dream Chaser kippte beim ersten Testflug nach der Landung auf die Seite und rutschte über die Landebahn.

Anzeige

Er soll der Nachfolger des 2011 außer Dienst gestellten Spaceshuttles werden: Der Raumtransporter Dream Chaser des US-Raumfahrtunternehmens Sierra Nevada Corporation (SNC) soll künftig Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation (ISS) durchführen. Der erste Flugtest des Raumgleiters endete mit einer Bauchlandung.

SNC hatte am Wochenende den ersten unbemannten Gleittest mit dem Dream Chaser durchgeführt: Ein Hubschrauber vom Typ Skycrane stieg bis in eine Höhe von etwa 3.800 Metern auf und klinkte den Raumgleiter aus. Dieser segelte dann autonom zur Erde zurück.

Perfekte Ansteuerung der Landebahn

Zunächst lief alles nach Plan: Der Dream Chaser flog zuerst relativ steil in Richtung Erde, zog dann die Nase hoch und steuerte die Landebahn auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien genau in der Mitte an. Dann jedoch passierte es: Das linke Fahrwerk fuhr nicht richtig aus. Der Gleiter setzte auf, kippte auf die Seite und rutschte über die Landebahn in den Sand.

Hochwertige Flug- und Telemetriedaten

SNC spielte den Vorfall herunter: Das Unternehmen habe während des Tests "qualitativ hochwertige Flug- und Telemetriedaten in allen Phasen" gesammelt, mit deren Hilfe der Dream Chaser verbessert werden könnte, heißt es in einer Mitteilung. Es sei "eine Anomalie beim Ausfahren des linken Fahrwerks" aufgetreten. Ein Tage später veröffentlichtes Video endet unmittelbar vor dem Aufsetzen.

In einer Telefonkonferenz mit US-Medien hielt Mark Sirangelo an dieser Sprachregelung fest: "Wir hatten einen erfolgreichen Tag mit einer unglücklichen Anomalie an einem der Fahrgestelle am Schluss", zitiert die Tageszeitung Washington Post den SNC-Bereichsleiter. "Sogar das Ende, das nicht perfekt war, lieferte uns noch einige wertvolle Daten", sagte Sirangelo.

Commercial Crew Program der Nasa

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa fördert den Bau des Dream Chasers im Rahmen des Commercial Crew Program (CCP). Ziel ist es, Raumtransporter zu entwickeln, mit denen die Nasa Astronauten zur ISS und wieder zurückbringen kann. Das geht derzeit nur mit der russischen Sojus-Raumfähre.

Neben SNC nehmen auch die US-Raumfahrtunternehmen Boeing und Space Exploration Technologies (SpaceX) am CCP teil: Boeing entwickelt die Raumkapsel Crew Space Transportation 100 (CST-100).

SpaceX testet für bemannte Flüge

SpaceX ist mit der Raumfähre Dragon bereits mehrfach zur ISS geflogen, zuletzt im März dieses Jahres. Bisher war die Dragon aber noch unbemannt unterwegs. SpaceX hat die ersten beiden Tests der Nasa für bemannte Flüge im Juli dieses Jahres erfolgreich durchgeführt. SpaceX soll die 14 Tests der Commercial Crew Integrated Capability (CCiCap) laut Nasa bis Mitte 2014 absolviert haben.

SNC plant nach Aussagen von Sirangelo den ersten unbemannten Raumflug des Dream Chasers für das Jahr 2016.


eye home zur Startseite
dome1994 31. Okt 2013

wenn die das Problem vertuschen wollten, hätten die auch die Fahrwerksprobleme garnicht...

spYro 30. Okt 2013

- Manche Festplatten haben ab-werk Defekte - Manche Auto-Mechaniken gehen einen Tag nach...

Ovaron 30. Okt 2013

Ist schon eine Leistung, allerdings wird hier "nur" wiederholt was bereits mit X-24A und...

Sukram71 30. Okt 2013

Falls der Dream Chaser im Weltall ausfällt, dann steigen die Astronauten aus und...

CybroX 30. Okt 2013

Rubiks Cubes?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin, Sankt Ingbert (Home-Office)
  2. Dataport, Altenholz/?Kiel
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  2. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server

  3. Rocketlabs

    Neuseeländische Rakete erreicht den Weltraum

  4. Prozessor

    Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren

  5. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  6. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  7. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  8. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  9. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  10. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Sieht für 350 Euro ganz schön billig aus.

    Niaxa | 11:29

  2. Re: Wasser dicht nur bis 10m

    a140829 | 11:28

  3. Re: Nokia hat damals solche Geräte repariert

    eXXogene | 11:26

  4. Re: Warten wir die ersten Clones ab

    Mixermachine | 11:25

  5. Re: Ist doch Standard

    Deff-Zero | 11:25


  1. 11:30

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 08:28

  7. 07:16

  8. 07:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel